Fette Ansage: ACS6 Sport

Von Bernd Korbach am 27 - Mai - 2007  NEWS ALERT ABO

Weckt bereits der „normale“ 6er von BMW Emotionen, so ist der M6 der aktuellen Baureihe das Maß aller Dinge. AC Schnitzer schraubt bei solchen Modellen mit Vorliebe an der Technik und optimiert Aerodynamik und Fahrwerk. Herausgekommen ist ein dickes Ding, eine optische Ansage der Aachener Veredler – der ACS6 Sport.

ACS61 in Fette Ansage: ACS6 Sport

Um den M6 noch stimmgewaltiger werden zu lassen und gleichzeitig das Ansprechverhalten sowie den Abgasdurchsatz zu optimieren, wurde die vollständig aus Edelstahl gefertigte neue Nachschalldämpfer-Anlage „Sports Trim“ zur Verwendung beim M6 entsprechend angepaßt.

Darüber hinaus kommt ein Chrom-Frontgrill zum Einsatz, der dem BMW M6 einen Retro-Look verleiht und gleichzeitig dem hohen Luftbedarf des V10 Triebwerks gerecht wird.

ACS62 in Fette Ansage: ACS6 Sport

Das Heck wird mit dem einteiligen Heckspoiler sowie einem in die Heckschürze integrierten Carbon Heckdiffusor aufgewertet. Im Zusammenspiel sorgen alle aerodynamischen Hilfen für erhöhte Abtriebswerte, so dass man ein spürbar stabileres Fahrzeug erhält. Zusätzlich kann der M6 mit Rennsport- und Leichtmetallrädern ausgestattet werden: 19 bis 21 Zoll sind hier gefragt.

Übrigens – mit dem „Tension“ schaffte AC Schnitzer unlängst einen Rekord: Der modifizierte 6er ist der schnellste BMW weltweit mit Straßenzulassung. 331.78 km/h wurden in Nardo auf dem digitalen Display abgelesen. Geschwindigkeit ist laut AC Schnitzer nicht das Ergebnis von möglichst hoher Motorleistung ist, sondern von einem ausgiebig aufeinander abgestimmten Gesamtkonzept. Gute Referenz.

Mehr bei AC Schnitzer.

Kommentieren

You must be eingeloggt als um zu kommentieren.

















VIDEO

TAGS