Franchise einst und heute erfolgreich. Als Isaac Singer sein Vertriebsmodell entwickelte, dachte er sicher noch nicht daran, wie erfolgreich es wird.

59c13 Showimage in Berufliche Sicherheit und hohes EinkommenWissensportal Franchise-Vergleich

Berufliche Sicherheit und hohes Einkommen

Man schrieb das Jahr 1863 als die US-amerikanische “Singer Sewing Machine Company” ein Vertriebssystem für ihre Nähmaschinen entwickelte. Die Ursache dafür war, dass der Firmeninhaber und Erfinder der Nähmaschine Isaac Singer vor einem Problem stand. Sein Problem lag darin, dass die Kunden mit der neuen Erfindung vertraut gemacht werden mussten, bevor es zum Verkauf kam. Das Unternehmen vergab Exklusivrechte an selbstständige Lizenznehmer insbesondere ortsansässige Geschäftsleute zum Verkauf der Nähmaschinen mit dem Markennamen “Singer”. Zusätzlich sollten diese die Käufer in die Bedienung der Nähmaschinen einweisen. Die Einführung dieses Vertriebssystems sorgte dafür, dass Singer mit seinem Unternehmen unaufhaltsam expandieren konnte.

Franchise-Erfolg in vielen Geschäftszweigen

Das Franchise-Modell von Isaac Singer wurde in diverse Industriezweige übertragen: So gelang Coca Cola damit die Expansion in den gesamten Vereinigten Staaten. Coca Cola verkaufte Abfüllungsrechte an lokale Unternehmer und befreite sich so selbst von der Belastung, die durch Produktion, Lagerung und Distribution der Produkte entstand. Zahlreiche andere Unternehmen erkannten ebenfalls das Potential von Franchising und setzten erfolgreich eigene Systeme am Markt um. Die Paradegeschichte des Franchisings begann jedoch im Jahr 1954, als Ray Kroc, Vertreter für Milchmixgeräte, ein Restaurant in San Bernardino betrat. Nach dem Verkaufsgespräch hielt er sich den ganzen Tag im Restaurant auf und beobachtete fasziniert, wie die Kunden sich die Klinge in die Hand gaben. Ray Kroc war stark beeindruckt vom Erfolg des Restaurants und stattete einige Wochen danach den Besitzern einen Besuch ab. Kurze Zeit später erwarb er eine Lizenz zur Vermarktung dieses Restauranttyps. Am 2. März 1955 gründete er ein Unternehmen, das unter der Bezeichnung McDonald”s System, Inc. ins Handelsregister eingetragen wurde. Was aus dieser Firma geworden ist, ist überall bekannt: Mittlerweile verfügt die Restaurantkette weltweit über mehr als 30.000 Betriebe. Ray Kroc wird gerne mit Henry Ford verglichen, weil er das Fließband in der Hamburgerproduktion einführte.

Die Formel zur beruflichen Sicherheit und zu hohem Einkommen

Einzelkämpfer haben es immer schwerer, als kleine Unternehmer zu bestehen. Selbst bei einer ausgezeichneten Geschäftsidee benötigt man Zeit und Geld für Werbung, um sich mit seinem Unternehmen dauerhaft im Markt zu etablieren. Das Franchise- System bietet klugen Menschen den sicheren Start in die eigene Unabhängigkeit. Je nach Geschäftsmodell erbringt der Franchisenehmer die Leistungen, oder Teile der Leistungen, den Kunden gegenüber, die seine Aufgabe sind. Probleme und Lösungen werden meist vom Franchisepartner übernommen. Die freiberufliche Tätigkeit und die Selbstständigkeit bieten heute den sichersten Arbeitsplatz überhaupt. Wer einen für sich passenden Franchise-Partner findet und über eine Möglichkeit verfügt, die Startkosten zu finanzieren, ist fein raus.

Es gibt sie – die besonderen Chancen

Neben der IT-Branche gelten Dating Agencies als sehr erfolgsversprechendes Geschäftsmodell der Zukunft. Auch in der Branche der Dating Agencies gibt es erfolgreiche Franchise Unternehmen. Es gibt viele gute Gründe, weshalb Tim Taylor Partner Computer Group “Franchisecompany of the Year 2012″ wurde. TTPCG bietet Menschen mit Visionen die Chance auf eine aussergewöhnliche berufliche Zukunft. Das besondere bei dem Vertriebssystem der TTPCG Dating Agency ist, dass auch Menschen mit schmaler Brieftasche eine Chance erhalten, die eigene berufliche Situation zu verbessern. In den vergangenen zehn Jahren konnte Franchising in Deutschland den Umsatz mehr als verdreifachen, während das Bruttoinlandsprodukt in der BRD nur um rund ein Viertel zulegte. Ein Grund dafür war, dass neben expandierenden Geschäftsfeldern wie Fast Food neue lukrative Sparten erschlossen werden konnten, beispielsweise im Wellness-Segment. Besonders gute Wachstumsmöglichkeiten in Deutschland und Österreich sehen wir in den Bereichen Dienstleistung. Für den Franchisenehmer stellen die Finanzierung der Investitionssumme und die Einstiegsgebühr oft eine große Hürde dar. Wenn diese Barrieren erst überwunden sind, weist Franchising gute Expansionschancen auf. Nach einer Analyse der Universität Münster scheitern Franchisenehmer in den ersten vier Jahren nach der Existenzgründung weniger oft als Existenzgründer im Allgemeinen, weil sie vom Know-how des Franchisegebers profitieren. Das Konzept Franchise wird sich in den kommenden Jahren noch viel stärker durchsetzen als bisher. Davon ist nicht nur das Team vom Portal Franchise Vergleich überzeugt. Franchising ist ein hervorragendes und sich fortwährend weiterentwickelndes System zur Bedienung eines Absatzmarktes.

Franchise-Vergleich.com ist das Portal, welches seriöse und interessante Geschäftsmodelle vorstellt. Das Wort Franchise ist französischen Ursprungs, bedeutete früher die Befreiung von Abgaben oder Gebühren und bezeichnet heute ein bestimmtes Nutzungsrecht. Der Franchisenehmer erlangt vom Franchisegeber vertraglich das Recht, seinen Namen, seine Produkte/Dienstleistungen und seine geschützten Marken zu nutzen. Franchisegeber, die besondere Geschäftsideen, Leistungen gepaart mit hervorragenden Konditionen anbieten, werden von Franchise-Vergleich mit dem Prädikat “Franchise Company of the Year” ausgezeichnet.

Kontakt
franchise-vergleich com
Markus Engel
Ignaz-Harrer-Str.10
5020 Salzburg
0176.50381763
kontakt@franchise-vergleich.com
http://www.franchise-vergleich.com

Pressekontakt:
Franchise-Vergleich
Mag. Ingrid Bachleitner
1 Place de la Bourse
69002 Lyon
0176.50381763
kontakt@franchise-vergleich.com
http://www.franchise-vergleich.com

Allgemein

Verbesserte Benutzerfreundlichkeit und neues Design

59c13 Showimage in Autovermieter Europcar launcht neue deutsche WebsiteEuropcar Website

Modernes Design und eine deutlich verbesserte Benutzerfreundlichkeit – so präsentiert sich die neue deutsche Website des Autovermieters Europcar, www.europcar.de, den Kunden bei der Mietwagenbuchung. Nachdem Europas größte Autovermietung bereits Ende letzten Jahres die internationale Website www.europcar.com erfolgreich neu gelauncht hatte, kommen nun auch die Kunden in Deutschland in den Genuss des komplett überarbeiteten und runderneuerten Onlineauftritts des Autovermieters.

Bessere Usability durch Vereinfachung des Mietwagen-Bestellprozesses

Die innovative Website bietet eine erstklassige Usability (Benutzerfreundlichkeit). Dank des vereinfachten Buchungsprozesses und vielen neuen, hilfreichen Funktionen, können die Kunden von Europcar nun noch einfacher, gezielter und individueller einen Mietwagen buchen:

– Mit Hilfe eines “Drag-Buttons” können die Kunden direkt von der Startseite auf den in Straßen-Optik gestalteten “Fahrzeug Guide” zugreifen und erhalten so eine optimale Übersicht der buchbaren Mietwagen-Kategorien.
– Erweiterte Filteroptionen helfen bei der Auswahl des passenden Mietautos. Die Website bietet die Möglichkeit, das Fahrzeug nach Größe, Stauraum, Getriebeart sowie Emissionsbelastung auszuwählen – die Kunden können beispielsweise angeben, wie viele Personen und Gepäckstücke sie mit dem Mietauto transportieren wollen.
– Dank der neuen Favoritenfunktion können bis zu zehn Preisvorschläge gespeichert werden. Damit können die Kunden mehrere Mietwagenangebote einfach und schnell vergleichen.
– Egal an welche Stelle sich die Kunden auf der neuen Website befinden – sie können von überall direkt über die Buchungsmaske im Header in den Bestellprozess einsteigen und in weniger als 60 Sekunden ihre Mietwagenbuchung abschließen.

Das moderne und klare Design unterstützt die Benutzerfreundlichkeit der neuen Website zusätzlich. Die attraktiven Mietwagen-Angebote werden dem Kunden großflächig und in einer klaren Bildsprache präsentiert. Das Design ist zudem für Tablets optimiert.

Mit der neuen Website www.europcar.de reflektiert Europcar auch online die neue Positionierung und das neue Markenversprechen des Autovermieters: “Moving your way”.

Europcar ist die größte Autovermietung in Europa und gehört weltweit zu den Top 3 der Branche. In Deutschland bietet das Unternehmen mit 560 Standorten – viele davon rund um die Uhr geöffnet – die beste Erreichbarkeit. ISO-zertifizierte Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme gehören zur Unternehmensphilosophie. Zahlreiche Auszeichnungen wie das Testergebnis “Bester Autovermieter 2012″ der Leserwahl der Fachzeitschrift Firmenauto oder die World Travel Awards “Weltweit führender Autovermieter”, “Weltweit führendes Unternehmen für grüne Transportlösungen” und “Weltweit führender Autovermieter für Privatkunden” bestätigen Kundenorientierung und Einsatz für den Umweltschutz.

Europcar Handicap Fahrzeuge sind buchbar unter www.europcar.de/behindertengerecht, telefonisch unter 06107/790131 und an allen Europcar Stationen.

Kontakt:
EUROPCAR Autovermietung GmbH
Stefanie Gerhardt
Tangstedter Landstraße 81
22415 Hamburg
(040) 52018-2513
stefanie.gerhardt@europcar.com
http://www.europcar.de/

Allgemein

Köln (ots) – Dogan Akhanli soll sich erneut in der Türkei vor Gericht verantworten. Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller war am 12. Oktober 2011 in der Türkei vom Vorwurf, an einem Raubüberfall mit Raubmord beteiligt gewesen zu sein, freigesprochen worden. Der Vorwurf hatte sich als haltlos erwiesen, die von der Staatsanwaltschaft benannten Zeugen – auch Verwandte der Opfer – hatten Akhanli damals entlastet. Deutsche Politiker und Kulturschaffende hatten sich seinerzeit vehement für die Freilassung Akhanlis ausgesprochen. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe) berichtet, hat ein Revisionsgericht den Freispruch nun aufgehoben. Womöglich im Sommer solle erneut Anklage erhoben werden, vermutet Akhanlis Anwältin. Dogan Akhanli selbst war bis vor einigen Tagen in der Türkei und hielt in Istanbul eine Lesung. Freunde hatten ihn davor gewarnt, öffentlich zu lesen – die Gefahr, erneut verhaftet zu werden, sei zu groß. Akhanli sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, er sei schockiert über die erneute Anklage. „Ich fühle mich so unsicher wie bei der ersten Reise nach dem Freispruch, als ich nicht sicher sein konnte, nicht wieder festgenommen zu werden.“ Albrecht Kieser vom Kölner Verein Recherche international sagte, „die an Rechtsbeugung nicht arme türkische Justiz ist damit um einen Skandal reicher“. Der Fall erinnere an jenen der Schriftstellerin Pinar Selek, deren Freisprüche mehrfach von einem türkischen Revisionsgericht wieder aufgehoben worden sind. Selek war als Bombenlegerin angeklagt und zweieinhalb Jahre inhaftiert worden. Im Januar 2013 hatte ein Istanbuler Gericht sie zu lebenslanger Haft verurteilt. Selek lebt im Exil – sie war bei der Gerichtsverhandlung nicht vor Ort. Auch Akhanli droht bei einem Schuldspruch lebenslange Haft.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Produktion 
Telefon: 0221 224 3157 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:

Neue OZ: Kommentar zu Museen / MuseumsbundWestfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur NRW-DenkmalförderungKölner Stadt-Anzeiger: Ex-WDR-Chef Fritz Pleitgen:
Der nächste WDR-Intendant könnte auch aus einem Verlag kommen
Weitere Meldungen aus:
Ressort Kultur 50c7f Rss 20 in Kölner Stadt-Anzeiger: Türkischer Schriftsteller Akhandi muss wieder vor Gericht - Freispruch aufgehoben

Allgemein

Frauen in Führung

Von am 17 - April - 2013  NEWS ALERT ABO

Modethema oder Notwendigkeit?

Kaum ein Thema wird in den Medien schon so lange kontrovers diskutiert wie die Einführung einer verbindlichen Frauenquote. In dem USP-D Whitepaper “Frauen in Führung” wird der Frage nachgegangen, warum Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert sind und warum es Sinn macht dies zu ändern.

Führungsstile im Wandel

Führungsstile unterliegen einem an die Indutsriealisierung angelehnten dynamischen Wandel. Die zunehmend forcierten Matrix Organisationen erfordern einen stärker auf Integration und Partizipation ausgerichteten Führungsstil. Dies sind Eigenschaften, die Frauen eher nachgesagt werden als ihren männlichen Kollegen. Eine höherer Frauenanteil könnte helfen mehr Rollenmodelle zu etablieren, um die Adaption an die neuen Anforderungen reibungslos umzusetzen.

Harte Fakten belegen die Sinnhaftigkeit eines höheren Frauenanteils

Studien zeigen, dass es wirtschaftlich sinnvoll ist die Top Führungsebenen im Bezug auf den Frauenanteil zu optimieren. So konnte in Studien von McKinsey bereits 2010 nachgewiesen werden, dass eine optimierte Gender Diversity positiven Einfluss auf Unternehmenskennzahlen hat. Studien zeigen auch, dass die bisherigen Maßnahmen nur langsam greifen. Diese Kombination erlaubt die Frage, ob Unternehmen wirklich die Zeit haben, auf politische Vorgaben zu warten. Ist es nicht vielmehr sinnvoll pro-aktiv auf das Unternehmen abgestimmt die Weichen für eine Optimierung zu stellen?

Effektive Hebel zur Steigerung des Frauenanteils in Unternehmen

Es zeichnet sich ab, dass zum Thema Frauen in Führung drei Säulen von entscheidender Bedeutung sind:
Können; wollen und dürfen (Frauen in einem Unternehmen Karriere machen?)

Können:

Das Thema Familienplanung und die damit einhergehende Betreuung betrifft immer noch stärker die Frauen als ihre männlichen Kollegen. Unternehmen versäumen Karriere Optionen frühzeitig, offen zu kommunizieren. Aus diesem Grund stehen Frauen häufig in dem Dilemma zwischen Karriere und Familie entscheiden zu müssen. Durch eine transparente Kommunikation könnten sich Frauen frühzeitig damit auseinander setzen, um die für sie passende Lösung zu finden. Gängige Praxis ist heute leider immer noch, dass Frauen ihre Entscheidung zum Teil auf Basis der empfundenen beruflichen Perspektivlosigkeit treffen.

Wollen:

Erstaunlich ist, dass sich Frauen häufiger als ihre männlichen Kollegen die Frage stellen lassen müssen, ob sie überhaupt Karriere machen wollen. In den Köpfen ist immer noch nicht angekommen, dass auch hier ein Rollenwandel notwendig ist.

Das Wollen wird zum einen durch grundsätzliche Haltungen zu Familie und Karriere beeinflußt. Auf der anderen Seite ist die faktische Doppelbelastung ein entscheidender Einflussfaktor. Hier können Unternehmen das Wollen unterstützen indem Arbeitszeitmodelle felexibilisiert, Kinderbetreuung ausgebaut und alte Strukturen aufgebrochen werden.

Dürfen:

Ein entscheidender Faktor für die schleichende Erhöhung des Frauenanteils sind immer noch tief in der Firmenkultur verankerte männliche Rituale und geschlechtsspezifische Stereotype. Diese bewirken, dass Stolpersteine und Blockaden Karrieren von Frauen begleiten und erschweren. Dies sind häufig unbewusst angewandte Praktiken. Es könnte helfen, wenn Unternehmen im ersten Schritt eine Analyse zur Identifikation der firmenspezifischen Diversitiy DNA durchführen würden. Erst wenn Blockaden erkannt und ausgeräumt werden, ist gleichberechtigte Förderung möglich.

Fazit

Frauenförderung macht nachweislich Sinn. Politische Bestrebungen alleine werden nur sehr schleichend Wirkung zeigen können. Aus diesem Grund bedarf es starker Unternehmensleitungen, die mit den verschiedenen Ansatzpunkten die optimalen Hebel für das eigene Unternehmen identifizieren um so auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein.

Das USP-D Whitepaper “Frauen in Führung” steht zum Download bereit unter http://www.usp-d.com/whitepapers/frauen-in-fuehrung/

USP-D ist ein international agierendes Dienstleistungsunternehmen im Bereich der strategischen und operativen Unternehmensberatung mit Sitz in Wien und Düsseldorf. Schwerpunkte sind Personaldiagnostik und Personalentwicklung.

Kontakt
USP-D Consulting GmbH
Markus Schulte
Winckelmannstrasse 8/6+7
1150 Wien
01722001372
presse@usp-d.com
http://www.usp-d.com

Pressekontakt:
USP-D Deutschland Consulting GmbH
Markus Schulte
Moltkestr. 101
40479 Düsseldorf
021191369710
presse@usp-d.com
http://www.usp-d.com

Allgemein

Wem als Fahrzeughalter ein sicheres Fahrgefühl am Herzen liegt, achtet traditionell auf eine ausreichende Profiltiefe und einen generell gehobenen Zustand seines Reifensatzes. Leider unterliegen auch gewissenhafte Autofahrer einem gewissen Risiko, wenn sie ihren Reifenwechsel zu einem ungünstigen Zeitpunkt durchführen. Selbst wer traditionell auf Goodyear Co. als echte Premiumhersteller für Reifen vertraut, wird sich bei einer zu späten Umstellung von Sommerreifen auf Winterreifen oder umgekehrt nicht auf ein ideales Fahrverhalten verlassen können. Da in immer mehr Fällen der Reifenwechsel aus Kostengründen verschoben wird, sollte aus Sicherheitsgründen nach Alternativen gesucht werden. Infoplattformen im Internet wie Reifensuchmaschine.de stellen eine solche Alternative dar.

Für alle Jahreszeiten den passenden Reifen

Dass ein ausreichend tiefes Reifenprofil eine optimale Fahrbahnhaftung mit sich bringt, ist allen Autofahrern bewusst und aus praktischer Erfahrung mehr als vertraut. Gerade ein zu später Wechsel auf Winterreifen wird nicht selten mit einer fehlenden Haftung auf nasser oder sogar glatter Fahrbahn vertraut. Der Gesetzgeber hat durch die Winterreifenpflicht hier mittlerweile für klare Verhältnisse gesorgt und legt so die schnelle Umstellung auf wintertaugliche Reifen nahe. Selbiges gilt allerdings auch beim gerade aufkommenden Frühling, wo eine zu lange Nutzung der Winterbereifung die Bremswege auf erhitzter und trockener Fahrbahn verlängert und einen erheblichen Verschleiß der Winterreifen mit sich bringt.

Die Qualität moderner Reifen genau überprüfen

Sämtliche Pneus auf dem europäischen Reifenmarkt entsprechen gehobenen Standards und gesetzlichen Vorschriften. Da jeder Fahrer eigene Ansprüche mitbringt und sein Fahrzeug auf unterschiedlich Weise einsetzt, ist beim Reifenkauf dennoch auf unterschiedliche Faktoren wie Qualität, Fahreigenschaften und Preis zu achten. Viele Autofahrer vertrauen seit Jahren den gehobenen Reifen von Goodyear und ähnlich renommierten Marken, für andere ist der Preis echter Premiumreifen bei klassischen Reifenhändlern leider zu hoch. Sollte dennoch das Interesse bestehen, auf Erfahrung und Qualität solcher Marken zuzugreifen, helfen Testberichte für entsprechende Reifen im Internet vielen Reifenkäufern weiter.

Online zeitgemäße Reifen analysieren und hochwertige Pneus günstig erwerben

Die Suche auf Plattformen wie Reifensuchmaschine.de führt mit nur wenigen Eingaben zu einem grundlegenden Überblick, welche Reifenhändler im Umfeld passende Winter- oder Sommerreifen für das eigene Fahrzeug führen. Zusätzlich zeigen hier Testberichte und weiterführende Informationen, dass echte Qualität nicht zwingend teuer erworben werden muss. Den richtigen lokalen Reifenhändler lässt sich so einfach finden, wobei der Reifenkäufer regelmäßig von Sonderaktionen profitieren kann. Im anstehenden Frühling kann es sich beispielsweise lohnen, neue Winterreifen entgegen der anstehenden Sommersaison zu kaufen. So wird es besonders preisbewusst möglich, sich optimal auf den zweiten Reifenwechsel in diesem Jahr einzustellen.

Die Firma MiGi.TV UG (haftungsbeschränkt) aus Brensbach ist seit 3 Jahren auf digitale Medien spezialisiert und bietet mittelständischen Unternehmen einwandfreie Marketing-Lösungen. Das erfahrene Unternehmen löst mit Kompetenz und Leichtigkeit alle Fragen rund um die Internetpräsenz und erarbeitet für seine Kunden auch weiterführende, selbst umsetzbare Marketing-Strategien.

Kontakt:
MiGi.TV UG (haftungsbeschränkt)
Julia Sandor
Im Sellerts 26a
64395 Brensbach
06161/80662027
presse@migi.tv
http://www.migi.tv

Allgemein

Radford-Untersuchung belegt Gehaltsvorsprung im deutschen Technologiesektor

In der deutschen Technologiebranche verdienen Professionals in Schlüsselpositionen bis zu 20 Prozent mehr als der Durchschnitt in der gleichen Job-Familie. Das ergab eine Untersuchung der Reward-Beratung Radford, für die die Daten von 340 Technologieunternehmen in Deutschland verglichen wurden. Die bestbezahlten Jobs sind demnach der Network Engineer in der IT, der Projektmanager und Software Engineer in der Entwicklung sowie der Produkt- und Channel Manager im Marketing. “Sie sind die Innovationstreiber und wichtigen Schnittstellen im Unternehmen, die eine entsprechend hohe Verantwortung tragen. Als qualifizierte Mitarbeiter sind sie daher besonders gefragt und werden im wachsenden Technologiesektor mit hohen Gehältern belohnt”, interpretiert Axel Schütte, Associate Director bei Radford, die Ergebnisse. Vor allem komme es auf Know-how in den Bereichen Datensicherheit, Cloud Computing und vernetzte Kommunikation an – Themen, die auch in der Old Economy immer wichtiger werden. Diese bemüht sich im War for Talents um die gleichen Fachkräfte und muss daher nicht nur konkurrenzfähige Gehälter zahlen, sondern in der Regel auch für ein flexibles Arbeitsumfeld sorgen. “Fachkräfte, die aus dem Technologie-Sektor kommen, sind freies Arbeiten und flache Hierarchien gewohnt”, so Schütte. “Das müssen auch die klassischen Industrien anbieten, um im Wettbewerb um die Talente mithalten zu können.”

Deutschlands Technologiesektor hat sein Nischendasein längst hinter sich gelassen und sich zu einem starken Standbein der Wirtschaft entwickelt. Die Branche und ihre Unternehmen wachsen nahezu stetig weiter. “Entsprechend hoch ist der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. Die Technologieunternehmen, die durchweg gut durch die Finanzkrise gekommen sind, können es sich leisten, Spitzengehälter zu zahlen”, weiß Schütte. Angefeuert durch die demografische Entwicklung und die Verknappung von Talenten ist der Wettbewerb um Mitarbeiter für Schlüsselpositionen besonders hoch. Sie verdienen in der Technologiebranche über alle Joblevel hinweg deutlich mehr als ihre Kollegen.

IT
Bei den Funktionen der IT liegt das Grundgehalt des Network Engineers im Schnitt 20 Prozent über dem der anderen. Zieht man auch die Zielgeldbezüge in Betracht, kommt er auf ein deutliches Plus von 18 Prozent mehr im Geldbeutel. Der Grund: Er hütet eines der wichtigsten Güter heutiger Unternehmen – ein funktionierendes Netzwerk. Damit sichert er nicht nur die Basis fast aller Prozesse, sondern auch die interne und externe Kommunikationsfähigkeit des Unternehmens. Gibt es hier Probleme, drohen hohe Verluste und Imageschäden.

Produktentwicklung und -entstehung
In der Produktentwicklung und -entstehung erweisen sich die Positionen als Projekt- oder Projektdesignmanager sowie als Software Engineer als die bestbezahlten. Sie stechen sowohl in der Grundvergütung als auch den Zielgeldbezügen hervor und verdienen rund 13 Prozent mehr als andere Funktionen der Job-Familie. Beide haben eindeutige Schlüsselpositionen inne: Kaum ein Qualitätsprodukt kommt noch ohne erstklassige Software aus, in Technologieunternehmen ist sie oft der zentrale Baustein der Lösungen. Dabei gilt es nicht nur, die oft jahrelang feingeschliffenen internen Prozesse abzubilden, durch die sich ein Unternehmen von den Mitbewerbern unterscheidet, sondern diese auch dauerhaft zu bewahren. Der Projektmanager koordiniert strategische Entwicklungsprojekte und sorgt dafür, dass sie termingerecht unter Einhaltung des Budgets abgeschlossen werden. Darüber hinaus beobachtet er den Markt und initiiert häufig neue Projekte, womit er die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens nachhaltig sichert.

Marketing
Bei den Positionen im Produkt- oder Channel-Marketing liegen die Grundgehälter zehn Prozent über dem Mittelwert der Job-Familie. Inklusive der Zielgeldbezüge kommen die beiden Positionen auf ein Plus von ganzen 12 Prozent. Denn sie tragen entscheidend zum Unternehmenserfolg bei: Sie müssen das Ohr ganz nah am Markt haben sowie optimale Vertriebskanäle und Wege finden, wie sich die oft vergleichbaren Produkte von der Konkurrenz abheben lassen. Fehlt hier eine hochkarätige Besetzung, erreicht das Unternehmen nicht den bestmöglichen Absatz und verliert Geld. Darüber hinaus sind sie aufgrund ihrer Marktkenntnis Multiplikatoren, Innovationstreiber und wichtige Sparringspartner für die Entwicklung.

Radford ist eines der weltweit führenden HR-Beratungsunternehmen für die Branchen Technologie und Life Sciences. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Unterstützung von HR-Projekten sowie der Durchführung marktorientierter Vergütungsanalysen zu den Themen Anwerben, Engagement und Halten von Talenten. Alle Berater verfügen über industriespezifische Expertise, die auf persönlicher Erfahrung, umfangreichen Vergütungsdatenbanken und aktuellen Trendberichten basiert. In der Zusammenarbeit mit dem Kunden berücksichtigen sie vor allem auch die Ausgewogenheit der Anforderungen von Management, Mitarbeitern und Shareholdern. Weltweit arbeitet Radford mit über 2.000 Unternehmen aller Größen – vom Start-up bis zum globalen Top-Player – zusammen. Radford ist ein Unternehmen der Aon Hewitt-Gruppe.

Kontakt
Radford – An Aon Hewitt Company
Axel Schütte
Lyoner Straße 15
60528 Frankfurt am Main
0049 (0)69 29727 0
axel.schuette@radford.com
http://www.radford.com/de

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH
Andrea Wagner
Gräfstr. 66
81241 München
00 49 89 540472220
aw@press-n-relations.de
http://www.press-n-relations.de

Allgemein
















VIDEO

TAGS