Lebensmittel versandkostenfrei bestellen

Baierbrunn (ots) – 109 Millionen Packungen Schmerzmittel wurden im Jahr 2013 in deutschen Apotheken verkauft. Mit 41 Prozent war dabei der Schmerz- und Entzündungshemmer Ibuprofen der am meisten abgegebene Wirkstoff. Mit 28 Prozent folgt Paracetamol und erst an dritter Stelle ASS, das nur mit sieben Prozent als Einzelstoff und mit 17 Prozent in Kombination, etwa mit Coffein oder Vitamin C, gekauft wurde. Dass leichte Schmerzen eigenverantwortlich mit rezeptfreien Mitteln behandelt werden, ist sicher sinnvoll. Professor Andreas Straube, Neurologe und Schmerzspezialist an der Uniklinik München-Großhadern, weist in der „Apotheken Umschau“ jedoch auch bei diesen Mitteln auf die Gefahr hin, dass sie sich bei zu langer Anwendung selbst zu Auslösern von Kopfschmerzen wandeln können. Sie sollen deshalb nicht öfter als 10 Tage im Monat eingenommen werden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 5/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

 in
Arbeiter in einer der Kleinminen in Kenema.
Honorarfrei – nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Heiko Heltorff, M.oment M.al TV Filmproduktion Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDFinfo“ Bild-Infos Download

Mainz (ots) – Nach dem langen und blutigen Bürgerkrieg um Diamanten schien es in Sierra Leone wirtschaftlich bergauf zu gehen, doch dann brach Ebola aus. Zuletzt sah es so aus, als sei die Seuche erfolgreich bekämpft worden, doch vor einigen Wochen wurde eine Neuinfizierung gemeldet. Die Dokumentation „Sierra Leone – Zwischen Party, Pandemie und Pleite“, die am Mittwoch, 27. Mai 2015, 11.00 Uhr, in ZDFinfo Premiere hat, blickt auf die zurückliegenden drei Jahrzehnte, die dem kleinen westafrikanischen Staat schwer zusetzten, aber immer auch Momente der Hoffnung zuließen.

Elf Jahre lang erlebten die Menschen in Sierra Leone einen grausamen Bürgerkrieg um Diamanten – die Edelsteine bekamen in den 1990er Jahren den Beinamen „Blutdiamanten“. Nach dem Krieg boten sich ausländische Investoren an, die Minen wieder aufzubauen und den Diamanten aus Sierra Leone neue Reputation zu verschaffen. Zudem wurde die einst florierende Tourismus-Industrie wieder in Gang gebracht: Die ersten neuen Hotels waren 2013 an der Küste südöstlich der Hauptstadt Freetown eröffnet worden.

Bis April 2014 erwies sich Sierra Leone als eines der Hoffnungsländer in Afrika, mit einem hohen Wirtschaftswachstum und einem beginnenden Tourismus-Boom. Doch als im Mai 2014 die ersten Ebola-Fälle bekannt wurden, rutschte das Land innerhalb kürzester Zeit in eine tiefe Rezession. Dabei legte Sierra Leone selbst im Kampf gegen Ebola den Grundstock für durchgreifende Erfolge. Zum Beispiel eröffneten Forscher am Hausberg von Freetown eine Schimpansen-Auffang-Station. Dorthin wurden Schimpansen gebracht, die in Familien als Haustiere lebten. Die Gewohnheit, Affenfleisch zu essen, ließ nach – ein wichtiger Schritt bei der Bekämpfung von Ebola, denn das Buschfleisch steht im Verdacht, Auslöser und Überträger von Ebola zu sein.

Die Dokumentation „Sierra Leone – Zwischen Party, Pandemie und Pleite“ ist erneut am Samstag, 30. Mai 2015, 7.40 Uhr, in ZDFinfo zu sehen – und zudem in der ZDFmediathek.

https://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802 Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/sierraleone

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

 in
Arbeiter in einer der Kleinminen in Kenema.
Honorarfrei – nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Heiko Heltorff, M.oment M.al TV Filmproduktion Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDFinfo“ Bild-Infos Download

Mainz (ots) – Nach dem langen und blutigen Bürgerkrieg um Diamanten schien es in Sierra Leone wirtschaftlich bergauf zu gehen, doch dann brach Ebola aus. Zuletzt sah es so aus, als sei die Seuche erfolgreich bekämpft worden, doch vor einigen Wochen wurde eine Neuinfizierung gemeldet. Die Dokumentation „Sierra Leone – Zwischen Party, Pandemie und Pleite“, die am Mittwoch, 27. Mai 2015, 11.00 Uhr, in ZDFinfo Premiere hat, blickt auf die zurückliegenden drei Jahrzehnte, die dem kleinen westafrikanischen Staat schwer zusetzten, aber immer auch Momente der Hoffnung zuließen.

Elf Jahre lang erlebten die Menschen in Sierra Leone einen grausamen Bürgerkrieg um Diamanten – die Edelsteine bekamen in den 1990er Jahren den Beinamen „Blutdiamanten“. Nach dem Krieg boten sich ausländische Investoren an, die Minen wieder aufzubauen und den Diamanten aus Sierra Leone neue Reputation zu verschaffen. Zudem wurde die einst florierende Tourismus-Industrie wieder in Gang gebracht: Die ersten neuen Hotels waren 2013 an der Küste südöstlich der Hauptstadt Freetown eröffnet worden.

Bis April 2014 erwies sich Sierra Leone als eines der Hoffnungsländer in Afrika, mit einem hohen Wirtschaftswachstum und einem beginnenden Tourismus-Boom. Doch als im Mai 2014 die ersten Ebola-Fälle bekannt wurden, rutschte das Land innerhalb kürzester Zeit in eine tiefe Rezession. Dabei legte Sierra Leone selbst im Kampf gegen Ebola den Grundstock für durchgreifende Erfolge. Zum Beispiel eröffneten Forscher am Hausberg von Freetown eine Schimpansen-Auffang-Station. Dorthin wurden Schimpansen gebracht, die in Familien als Haustiere lebten. Die Gewohnheit, Affenfleisch zu essen, ließ nach – ein wichtiger Schritt bei der Bekämpfung von Ebola, denn das Buschfleisch steht im Verdacht, Auslöser und Überträger von Ebola zu sein.

Die Dokumentation „Sierra Leone – Zwischen Party, Pandemie und Pleite“ ist erneut am Samstag, 30. Mai 2015, 7.40 Uhr, in ZDFinfo zu sehen – und zudem in der ZDFmediathek.

https://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802 Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://pressefoto.zdf.de/presse/sierraleone

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Hamburg (ots) – Drehstart für das dritte „Nordlicht“: „Familie verpflichtet“ ist der Arbeitstitel einer turbulenten „Multikulti-Familienkomödie“, die vom Aufeinanderprallen verschiedener Generationen, Religionen und Kulturen erzählt. Von Mittwoch, 27. Mai, bis Ende Juni wird der Debütfilm für den NDR in Hannover gedreht.

Das glücklich lebende Schwulen-Pärchen David (Max von Pufendorf) und Khaled (Omar El-Saeidi) würde nur zu gerne öffentlich heiraten – wäre da nicht Khaleds arabischstämmige Familie, insbesondere sein homophober Vater Aledrissi (Ramin Yazdani). Auch Davids Mutter Lea (Maren Kroymann), die zurück zum Glauben gefunden hat und sich als Geschäftsführerin der jüdischen Gemeinde engagiert, sorgt für Ärger. Als plötzlich auch noch die schwangere Sarah vor der Tür des Pärchens steht und behauptet, dass Kind sei von Daniel, droht alles außer Kontrolle zu geraten.

Heimathafen Film Media produziert die Komödie „Familie verpflichtet“. Felix Mennen und Michael Comtesse schrieben das Drehbuch, Regie führt Hanno Olderdissen. Die Redaktion im NDR hat Daniela Mussgiller.

Der Film entsteht im Rahmen des Nachwuchsprogrammes „Nordlichter“, mit dem NDR, Nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen und Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein Debütproduktionen fördern. Unterstützt werden Talente, die moderne und eigenwillige norddeutsche Genre-Geschichten erzählen.

Der NDR zeigt die erste Staffel der „Nordlichter“ voraussichtlich im Spätherbst.

Zu einem Fototermin am Set in Hannover laden wir in Kürze gesondert ein.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Lara Louwien
Tel: 040-4156-2312

Biologie: Kühlende Zebrastreifen

Von presse am 25 - Mai - 2015  NEWS ALERT ABO

Hamburg (ots) – Das Thema der Fellzeichnung der Steppentiere lässt Forscher nicht los, berichtet das Magazin GEO in seiner Juni-Ausgabe. Denn frühere Erklärungen für die besondere Musterung der Zebrastreifen greifen einfach nicht, entdeckte jetzt die Ökologin Brenda Larison von der University of California: Zum Beispiel sei es keineswegs ausgemacht, dass die flirrenden Streifen dazu dienen, Tsetsefliegen von den Tieren abzuhalten. Larisons Team fand nämlich keinen klaren Zusammenhang zwischen Streifung und Häufigkeit der Insekten.

Stattdessen besteht aber offenbar eine direkte Korrelation zwischen der Form der Fellzeichnung der lokalen Zebras und der Temperatur in einer Region. In wärmeren Gebieten sind die Fellmuster weit deutlicher zu erkennen und ihre Streifen klarer voreinander abgegrenzt als bei Zebras, die in kühleren Klimazonen leben. Larison vermutet daher, dass die Streifen eine natürliche Kühlung seien, weil sie die Luft über den unterschiedlich gefärbten Bereichen in Bewegung halten.

Die aktuelle Ausgabe von GEO ist ab sofort im Handel erhältlich, hat 148 Seiten und kostet 7 Euro.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de

Frankfurt am Main (ots) – May 25, 2015 /PRNewswire/ —

An die Redaktion: Weitere Informationen über diese Mitteilung finden Sie beim Herunterscrollen.

Heute veröffentlichte Performance Financial seine Research-Berichte über die Deutsche Bank AG (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, DBK), United Internet AG (ISIN: DE0005089031, WKN: 508903, UTDI), Kuka AG (ISIN: DE0006204407, WKN: 620440, KU2), Morphosys AG (ISIN: DE0006632003, WKN: 663200, MOR), und Surteco SE (ISIN: DE0005176903, WKN: 517690, SUR).

Die Analysten bei Performance Financial entwickeln gründliche Analysen, um die wichtigsten Situationen zu beschreiben, die sich in Echtzeit entwickeln. Ergänzende Mitgliedschaften werden allen Lesern in den nachstehenden Links angeboten. Jeder Research-Bericht enthält Aktien-Ratings, Kursziele und Anmerkungen der Analysten.

   -- 

Deutsche Bank AG

   -- 

Deutsche Bank AG meldete, dass Paul Saltzmann als stellvertretender Vorsitzender und Executive Sponsor of the Comprehensive Capital Analysis and Review (CCAR) Prozess beitritt. In der Veröffentlichung vom 13. Mai 2015 informierte Deutsche Bank, dass Saltzmann alle regionalen und globalen CCAR-Aktivitäten überwachen wird, während die Bank weiterhin für Deutsche Bank Trust Company Americas (DBTCA) investieren und vorbereiten wird und die Überwachung der geplanten Intermediate Holding Company (IHC) auf CCAR-Bereitschaft und vollständiger Entsprechung der Vorgaben durch die US-Notenbank. Saltzmann wird Jacques Brand, CEO von Nordamerika und Mitglied der Konzernleitung, und Dr. Marcus Schenk, benanntes Mitglied des Vorstands und Finanzvorstand, berichten. Der vollständige Research-Bericht über Deutsche Bank AG ist kostenlos als Download unter folgendem Link verfügbar: http://register.performancefinancial.de/de/?c=Deutsche%20Bankd=26-May-2015s=DE0005140008

   -- 

United Internet AG

   -- 

United Internet AG meldete Ergebnisse für das erste Quartal 2015. Das Unternehmen verbuchte Umsatzwachstum von 27,5% im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 905,1 Millionen. United Internets EBITDA wuchs 54.8% im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 173,5 Millionen, während EBIT 32,8% im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 119,1 Millionen stieg. Das EPS des Unternehmens verbesserte sich auch um 25,8% im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 0,39 während des Quartals. In der Veröffentlichung vom 18. Mai 2015 hob das Unternehmen hervor, dass es stark in neue Kundenbeziehungen während es Quartals investiert hat, was geholfen hat, die Anzahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um 230.000 im Berichtszeitraum zu steigern – und somit um eine größere Zahl als im ersten Quartal 2014 (190.000) – auf 15,1 Millionen Kundenverträge. Der vollständige Research-Bericht über United Internet AG ist kostenlos als Download unter folgendem Link verfügbar: http://register.performancefinancial.de/de/?c=United%20Internetd=26-May-2015s=DE0005089031

   -- 

Kuka AG

   -- 

Kuka AG veröffentlichte den Zwischenbericht der Finanzergebnisse des ersten Quartals 2015 am 6. Mai 2015. Der Konzern verbuchte ein Rekordlevel erhaltener Aufträge von EUR743,9 Millionen im Vergleich zu EUR615,2 Millionen in Q1 2014, was ein Wachstum von 20,9% im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Kukas Verkaufserlöse beliefen sich auf EUR719,8 Millionen, einem Anstieg von 55,6% im Vergleich zum Vorjahr. Der Konzern hob ferner hervor, dass EBITDA von EUR37,4 Millionen in Q1 2014 auf EUR59,5 Millionen in Q1 2015 stieg. Der Konzern bestätigte auch die für 2015 angekündigten Verkaufserlöse von rund EUR2,8 Milliarden und EBIT-Marge von rund 5,5% vor Kaufpreisallokation. Der vollständige Research-Bericht über Kuka AG ist kostenlos als Download unter folgendem Link verfügbar: http://register.performancefinancial.de/de/?c=Kukad=26-May-2015s=DE0006204407

   -- 

Morphosys AG

   -- 

MorphoSys AG meldete, dass es Daten von firmeneigenen Programmen bei der 2015 Jahresversammlung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) präsentieren wird, die vom 29. Mai bis 2. Juni 2015 in Chicago, Illinois abgehalten wird. Dies betrifft die drei Zusammenfassungen, die ASCO vorgelegt wurden, welche vorklinische und erste klinische Daten über firmeneigene Medikamentenkandidaten MOR202 aus einer Phase 1/2a Studie an Patienten mit multiplem Myelom und aktualisierten klinischen Daten für das MOR208 Programm beinhaltet. In der Veröffentlichung vom 14. Mai 2015 sagte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand bei MorphoSys, dass der Datensatz zusätzliche Einsicht in führende Krebsverbindungen des Unternehmens, MOR208 und MOR202, bietet. Der vollständige Research-Bericht über Morphosys AG ist kostenlos als Download unter folgendem Link verfügbar: http://register.performancefinancial.de/de/?c=Morphosysd=26-May-2015s=DE0006632003

   -- 

Surteco SE

   -- 

Surteco SE meldete Finanzergebnisse des ersten Quartals 2015 am 15. Mai 2015. Surteco verbuchte einen 4% Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr bei Konzernumsätzen, welche EUR166,0 Millionen während des ersten Quartals erreichten. Der EBITDA betrug jedoch EUR18,9 Millionen im Vergleich zu EUR21,8 Millionen in Q1 2014. Der Free Cashflow des Unternehmens sprang von EUR6,7 Millionen auf EUR19,7 Millionen während des ersten Quartals und Bargeld und Barwerte stiegen von EUR43,1 Millionen am Jahresende 2014 auf EUR62,0 Millionen am 31. März 2015. Das Unternehmen bestätigte auch die Prognose für das Gesamtjahr 2015 mit einer Voraussage einer leicht positiven Entwicklung der globalen Wirtschaft, was zu einem leichten Zuwachs der Verkaufserlöse in den zwei strategischen Geschäftseinheiten führt. Der vollständige Research-Bericht über Surteco SE ist kostenlos als Download unter folgendem Link verfügbar: http://register.performancefinancial.de/de/?c=Surtecod=26-May-2015s=DE0005176903

   -- 

Über Performance Financial

   -- 

Performance Financial wurde gegründet, um die Kluft zwischen Investment-Profis und Kleinanlegern zu schließen. Auf den heutigen Märkten ist es essentiell für Investoren, zum richtigen Zeitpunkt Zugang zu den wichtigen Informationen zu haben. Aus diesem Grund bemüht sich Performance Financial engagiert darum, seiner wachsenden Zahl von Mitgliedern aktuelle Analysen, neue Einblicke und umsetzbare Handelsideen zu liefern.

   -- 

=============

AN DIE REDAKTION:

   -- 
   - Dies sind keine Unternehmensnachrichten. Wir sind eine 
     unabhängige Quelle und unsere Meinungen spiegeln nicht die der 
     erwähnten Unternehmen wider. 
   - Die Informationen in dieser Veröffentlichung sind nach bestem 
     Wissen geprüft und produziert und von einer unabhängigen Partei 
     gegengeprüft. Wir sind jedoch nur Menschen und können Fehler 
     machen. Wenn Sie Fehler oder Unzulänglichkeiten entdecken, 
     benachrichtigen Sie uns bitte unter nachstehender Adresse. 
   - Diese Information wird den erwähnten Unternehmen als 
     Net-Positive zur Verfügung gestellt, um bei unseren Abonnenten 
     und der investierenden Öffentlichkeit das Bewusstsein für die 
     erwähnten Unternehmen zu erhöhen. 
   - Wenn Sie gerne möchten, dass unser Team Ihr Unternehmen 
     detaillierter betrachtet, oder Sie mehr über unsere 
     Dienstleistungen erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte 
     unter pubco [at] PerformanceFinancial.de. 
   - Bei dringenden Anliegen oder Fragen kontaktieren Sie uns bitte 
     unter compliance [at] PerformanceFinancial.de. 
   - Sind Sie ein börsennotiertes Unternehmen? Möchten Sie, dass über
     Ihr Unternehmen in ähnlicher Weise berichtet wird? Senden Sie 
     uns ein komplettes Anlegerpaket unter research [at] 
     PerformanceFinancial.de zur Kenntnis. 

KEIN FINANZIELLER RATSCHLAG

   -- 

Diese Information ist nicht als finanzieller Ratschlag gedacht. Die Leser werden dazu angehalten, ihren persönlichen Finanzberater zu konsultieren, bevor sie Entscheidungen über den Kauf, Verkauf oder das Halten von hier erwähnten Wertpapieren treffen.

KEINE GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

   -- 

PerformanceFinancial.de ist nicht verantwortlich für Fehler, die beim Druck dieses Dokuments entstehen können, oder für andere Fehler, Irrtümer oder Unzulänglichkeiten. PerformanceFinancial.de gibt keine expliziten oder impliziten Garantien hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Zwecktauglichkeit (für Investitionen oder anderes) der in diesem Dokument gelieferten Informationen. PerformanceFinancial.de übernimmt keine Haftung für irgendwelche direkten, indirekten oder entstehenden Verluste aufgrund der Nutzung dieses Dokuments. Änderungen dieser enthaltenen Informationen sind vorbehalten.

=============

Pressekontakt:

Kontaktinformation

--

Telefon: +49-697-1047-5310

E-mail: support [at] standardassociates.de

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 55 Absatz 2 RStV:

--

Mathias Puchta

Standard Associates GmbH

Schäfergasse 6-8

60313 Frankfurt

HRB 100721 beim Amtsgericht Frankfurt am Main

















VIDEO

TAGS