Power Banks

Von Prestige Cars Magazin am 1 - September - 2014  NEWS ALERT ABO

Mobilität wird in der heutigen Zeit immer wichtiger und gewinnt zukünftig immer mehr an Bedeutung. Gefördert durch die schnelle technologische Entwicklung und vor allem durch die Generation Y ist das Thema mobile Flexibilität ein wichtiger Parameter in unserem Alltag.
Wer ist die Generation Y?

“Die Generation Y gilt als vergleichsweise gut ausgebildet, oft mit Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. Sie zeichnet sich durch eine technologieaffine Lebensweise aus, da es sich um die erste Generation handelt, die größtenteils in einem Umfeld von Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist. Sie arbeitet lieber in virtuellen Teams als in tiefen Hierarchien. Anstelle von Status und Prestige rücken die Freude an der Arbeit sowie die Sinnsuche ins Zentrum. Mehr Freiräume, die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung, sowie mehr Zeit für Familie und Freizeit sind zentrale Forderungen der Generation Y: Sie will nicht mehr dem Beruf alles unterordnen, sondern fordert eine Balance zwischen Beruf und Freizeit. Nicht erst nach der Arbeit beginnt für die Generation Y der Spaß, sondern sie möchte schon während der Arbeit glücklich sein – durch einen Job, der ihnen einen Sinn bietet.” (Quelle: Wikipedia)

Genau diese Symbiose zwischen technologischen Fortschritt und der technologieaffinen Generation Y sorgt dafür, dass mobile Geräte wie Tablets und Smartphones immer mehr an Bedeutung gewinnen und sich mehr und mehr im Alltag integrieren. Doch all diese Geräte benötigen Strom um zu funktionieren und um Ihre Arbeit zu verrichten. Die Akkulaufzeiten bei den einzelnen Geräten sind hierbei sehr unterschiedlich. Für diesen vermeintlichen Schwachpunkt stellt die Industrie eine entsprechend einfache Lösung, einen mobilen Akku – auch Power Bank genannt.

Diese mobilen Akkus beziehungsweise Power Banks ermöglichen ein flexibles und stromunabhängiges Nachladen des mobilen Endgerätes. Je nach Kapazität der Power Bank können hierbei Tablets, Smartphones oder Laptops geladen werden.

Aufgrund der großen Nachfrage von mobiler Stromversorgung haben die Power Banks beziehungsweise die mobilen Akkus mittlerweile auch Ihren Weg in die Marketingkampagnen der Unternehmen gefunden und werden zunehmend als Werbeartikel und Werbegeschenke eingesetzt. Es ist ein Gadget was quasi jeder benötigt, denn fast jeder deutsche Haushalt besitzt mindestens ein mobiles Endgerät dessen Akkulaufzeit begrenzt ist. Somit eigenen sich Power Banks hervorragend als Werbeträger und Markenbotschafter.

Innovative Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke – professionell, günstig und termingerecht mit Ihrem Logo bedrucken – Steigern Sie Ihre Kundenbindung und erhöhen Sie gleichzeitig den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens. Werbeartikel Dresden bietet Ihnen einen Full – Service rund um Ihre Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke. Konzeptionierung – Beschaffung – Veredlung Unsere zuverlässige Logistik ermöglicht zudem eine punktgenaue und termingerechte Versendung Ihrer Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenken, auch gern direkt an Ihre Kunden und Geschäftspartner. Professionell – Kompetent – Zuverlässig Werbeartikel, Werbemittel und Werbegeschenke fürs Büro.

Kontakt
Werbeartikel Dresden Batai Bauernfeind GbR
Herr Marcus Batai
Altnossener Straße 2b
01156 Dresden
035141890460
info@werbeartikel-dresden.de

http://www.werbeartikel-dresden.de

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/232943

Quality Austria präsentiert neuen Leistungskatalog 2015

Von Prestige Cars Magazin am 1 - September - 2014  NEWS ALERT ABO

Erweitertes Ausbildungsangebot im Bereich Qualitätsmanagement

Die Quality Austria hat ihren Leistungskatalog 2015 veröffentlicht. Die bewährten Angebote im Bereich Integrierte Management Systeme wurden gegenüber dem Vorjahr weiterentwickelt. Neue Schwerpunkte sind Seminare aus dem Umweltrecht, Lebensmittelsicherheit und der Lehrgang Six Sigma Black Belt. qualityaustria Zertifikate sind weltweit anerkannt. Grundlage dazu ist die Akkreditierung beim Wirtschaftsministerium nach der weltweit gültigen Norm zur Personenzertifizierung ISO 17024. Quality Austria verfügt über den größten Akkreditierungsumfang für Systembeauftragte, -manager und Auditoren. Mit dem neuen Leistungskatalog bietet das Unternehmen auch ein Bonussystem an, mit dem Teilnehmer von bis zu 20% Nachlass auf Kurs- und Prüfungsgebühren profitieren können.

Personenzertifizierung als Erfolgsfaktor
Ein Schwerpunkt der Ausbildungspalette der Quality Austria liegt im Qualitätsmanagement, darüber hinaus werden aber auch Produkte wie Energiemanager oder Seminare aus den Sparten Lebensmittelsicherheit, Bauwesen, Sicherheit, Umwelt, Konsumgüter, Non Food und CSR angeboten. “In letzter Zeit häufen sich die Anforderungen für Unternehmen im Bereich des Qualitätsmanagements, beispielsweise durch geänderte gesetzliche Rahmenbedingungen. Aber auch durch wirtschaftlich bedingte Einflüsse, wie zum Beispiel Einsparungen durch effizienteres Energiemanagement, gibt es Handlungsbedarf. Wer wettbewerbsfähig bleiben will – sowohl als Unternehmen, aber auch selbst als Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt – ist gut beraten, unser neues Kursangebot für Integrierte Managementsysteme in Anspruch zu nehmen”, betont Konrad Scheiber, CEO der Quality Austria.

Exzellenz und Qualität im Ausbildungsbereich
Die Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH ist beim BMWFW als Personenzertifizierungsstelle akkreditiert. Wie Konrad Scheiber unterstreicht, legt man als Weiterbildungsinstitut Wert auf höchste Qualität und arbeitet daher laufend an der Aktualisierung und Optimierung der Kursinhalte. “Wir sind stolz darauf, dass wir als einzige Bildungseinrichtung in Österreich über die weltweit anerkannte Akkreditierung nach ISO 17024 verfügen und EOQ-Personenzertifikate der European Organisation for Quality ausstellen können. In unserem Aus- und Weiterbildungsportfolio stellen wir mit acht Personenzertifizierungsverfahren übrigens das umfangreichste Angebot des Landes.” Jährlich absolvieren 6.000 bis 7.000 Kursteilnehmer eine Ausbildung bei Quality Austria. Durch die aktive Mitarbeit in den nationalen und internationalen Normungsgremien kann garantiert werden, dass die Kursteilnehmer den neuesten Stand der Entwicklungen aus erster Hand vermittelt bekommen. Aktuellste Beispiele sind die Revisionen der Qualitätsnorm ISO 9001, der Umweltnorm ISO 14001 und weiterer acht Managementnormen, die nun in die entscheidende Phase gehen.

Attraktives Bonussystem
Wie beim Dienstleistungsschwerpunkt System- und Produktzertifizierung bietet die Quality Austria auch beim Angebot für Training und Personenzertifizierung ein spezielles Bonussystem in Form von drei unterschiedlichen Bonusgruppen an. Der Pionierbonus in Höhe von 20% kann für all jene neuen Trainingsprodukte im öffentlichen Bereich in Anspruch genommen werden, die neu im Leistungskatalog sind und zum ersten Mal abgehalten werden. Die Termine, für die der Pionierbonus gültig ist, sind im Leistungskatalog mit dem Hinweis “NEU” gekennzeichnet. Dazu zählen beispielsweise der Lehrgang Six Sigma Specialist (Black Belt), das Seminar ISO 14001 Revision oder das Seminar Gefahrstoffmanagement.

Für den Frühbucherbonus (10%) qualifizieren sich alle jene, die sich bis zum Stichtag 14. November 2014 verbindlich für eines der Lehrgangs-, Seminar- und Refreshing-Angebote sowie für Prüfungen im öffentlichen Bereich aus dem aktuellen Leistungskatalog anmelden. Den Kompetenzzertifikatsbonus über 5% erhält man, wenn man sich für Trainings inklusive der dazugehörigen Prüfungen anmeldet, wobei die Lehrgangsreihe innerhalb eines Kalenderjahres abgeschlossen werden muss. Trainings, für die der Kompetenzzertifikatsbonus gültig ist, sind beispielsweise der Systemmanager Qualität, der Qualitätsmanager Automotive oder der Qualitätsmanager Qualität mit Schwerpunkt Medizinprodukte. Ein Addieren unterschiedlicher Boni für ein Produkt ist nicht möglich, es kommt immer die höchst mögliche Bonuskategorie zur Anwendung.

Bildrechte: Quality Austria

Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH ist der führende Ansprechpartner für System- und Produktzertifizierungen, Begutachtungen und Validierungen, Assessments, Trainings und Personenzertifizierungen und für die Austria Gütezeichen. Grundlage sind weltweit gültige Akkreditierungen beim BMWFW und internationale Zulassungen. Darüber hinaus vergibt das Unternehmen seit 1996 gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium den Staatspreis Unternehmensqualität. Der Leistungskern der Quality Austria liegt in ihrer Kompetenz als nationaler Marktführer für Integrierte Managementsysteme zur Sicherung und Steigerung der Unternehmensqualität. Damit ist die Quality Austria ein wesentlicher Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich und für “Erfolg mit Qualität”. Sie kooperiert weltweit mit rund 100 Mitgliederorganisationen und ist nationaler Repräsentant von IQNet (The International Certification Network), EOQ (European Organisation for Quality) und EFQM (European Foundation for Quality Management). Über 12.000 Kunden in knapp 50 Ländern – davon circa 2.000 in Österreich – profitieren von der langjährigen Expertise des international tätigen Unternehmens.

Firmenkontakt
Quality Austria
Herr Axel Dick
Zelinkagasse 10/3
1010 Wien
+43 1 274 87 47 -0
axel.dick@qualityaustria.com

http://www.qualityaustria.com

Pressekontakt
Himmelhoch PR
Frau Doris Lenhardt
Alser Straße 45/6
1080 Wien
+43 650 400 27 81
doris.lenhardt@himmelhoch.at

http://www.himmelhoch.at

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/232940

Erfolgsformeln für Elektrotechniker

Von Prestige Cars Magazin am 1 - September - 2014  NEWS ALERT ABO

“WissensFächer” der TAW bietet Zusatznutzen für Seminarteilnehmer

Wuppertal, 1. September 2014. Wie lautet noch mal gleich die 1. Kirchhoffsche Regel? Und wie berechnet man eigentlich die Blindleistung? Diese Fragen sind auch für Elektrotechniker nicht immer auf Anhieb zu beantworten. Den Teilnehmern an den über 90 elektrotechnischen Seminaren der Technischen Akademie Wuppertal (TAW) genügt jetzt ein Blick in den neuen “WissensFächer” und schon haben sie die Antwort.

Zum zweiten Halbjahr 2014 hat das TAW-Kompetenzzentrum Elektrotechnik den “WissensFächer – Formeln für Elektrotechniker” eingeführt. Alle Kursteilnehmer erhalten die handliche Formelsammlung als Handout zu den übrigen Seminarunterlagen. Der Wissensfächer enthält alle wichtigen Einheiten, Formeln und Symbole der Elektrotechnik. Besonders praktisch ist sein handliches Format. Mit einer Größe von nur 15×6 cm lässt er sich problemlos in Hosen- oder Werkzeugtasche verstauen.

“Unsere Seminare haben einen hohen Praxisbezug. Dazu gehört es auch – neben der kompetenten Wissensvermittlung in den Seminaren und Lehrgängen – den Kursbesuchern nützliche Hilfen für ihren Berufsalltag an die Hand zu geben”, sagt Jens Nordmann, Leiter des Kompetenzzentrums Elektrotechnik bei der TAW. Mit dem Wissensfächer steht den Teilnehmern nach der Veranstaltung ein praktisches Hilfsmittel für den Berufsalltag zur Verfügung, mit dem sie jederzeit eine elektrotechnische Einheit, Formel, Schaltung oder Symbol nachschlagen können. Der robuste wie flexible, doppelseitig bedruckte Wissensfächer ist übersichtlich in zwölf Rubriken gegliedert. Auf 62 Seiten finden sich Infos zu allen wichtigen Feldern der Elektrotechnik – von Widerstandsschaltungen über Wechsel- und Drehstrom bis hin zu Messgeräten und elektrischen Maschinen.

Mehr Infos zum Veranstaltungsangebot der TAW im Bereich Elektrotechnik unter: http://www.taw.de/elektrotechnik/

Über die Technische Akademie Wuppertal
Die Technische Akademie Wuppertal (TAW) wurde 1948 gegründet und zählt heute zu den größten und ältesten Weiterbildungsinstituten in Deutschland. Neben der Zentrale in Wup­pertal verfügt der eingetragene Verein über Standorte in Altdorf bei Nürnberg, Dresden, Wildau bei Berlin, Bochum sowie Cottbus und ist mit einer Tochtergesellschaft in Polen vertreten. Die TAW bietet praxisorientierte und innovative Weiterbildungsmöglichkeiten, von Seminaren über Inhouse-Veranstaltungen bis hin zum berufsbegleitenden Studium mit staatlichem Abschluss. Über ihr Engagement im Bereich der Weiterbildung hinaus bietet die TAW auch weitere Dienstleistungen für Unternehmen und öffentliche Organisationen an, unter anderem über ihre Forschungsinstitute.

Firmenkontakt
Technische Akademie Wuppertal e.V.
Herr Ralf Bartelmai
Hubertusallee 18
42117 Wuppertal
0202-7495-300
ralf.bartelmai@taw.de

http://www.taw.de

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Frau Sabine vom Stein
Hufergasse 13
45239 Essen
0201-29881-11
svs@vom-stein-pr.de

http://www.vom-stein-pr.de

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/232942

ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung / Mainz, 1. September 2014

Von Prestige Cars Magazin am 1 - September - 2014  NEWS ALERT ABO

Mainz (ots) -

Woche 36/14 
Donnerstag, 04.09. 

Bitte Programmänderung und Beginnzeitkorrekturen beachten: 

23.55	Leschs Kosmos
	Wenn Bewegung zur Falle wird

 0.25	Elektrischer Reporter

 0.40	heute-journal

 1.05	Ebola
	Reise in die Todeszone

 	"Der Kreml und Deutschland 1.Gekaufte Revolution und 	geheime 
Partnerschaft" um 1.15 Uhr entfällt
 1.30	Putins Russland - Sehnsucht nach dem Imperium

 2.15	Der Kreml und Deutschland
	2.Tödlicher Schulterschluss und Duell der Despoten

 3.00	Der Kreml und Deutschland
	3. Der schwere Weg der Versöhnung

 	"Von Feinden umzingelt - wer tötete Iwan den Schrecklichen? 	um 
2.45 Uhr entfällt
 3.40	Katastrophen, die Geschichte machten
	Die Entscheidungsschlacht von Moskau

 4.25	Frauen, die Geschichte machten
	Katharina die Große 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:

ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung / Mainz, 1. September 2014ZDF-Programmhinweis / Dienstag, 2. September 2014ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung / Mainz, 29. August 2014Weitere Meldungen aus:
Ressort Vermischtes
Branche Fernsehen

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/105413/2820298/zdfinfo-kurzfristige-programmaenderung-mainz-1-september-2014/rss

München (ots) – Das Fazit vorneweg: Die Anschaffung eines Notebooks lohnt sich für Spielefans nach dem Urteil der GameStar-Redaktion mit der aktuell verfügbaren Technik nur, wenn das Gerät nicht stationär, sondern in erster Linie unterwegs verwendet werden soll. Desktop-PCs sind den mobilen Varianten nach wie überlegen, vor allem bei der 3D-Leistung in Full-HD-Auflösung. Das ist das Ergebnis eines ausführlichen Vergleichs von Grafikchips und Prozessoren für Notebooks, den GameStar in der aktuellen Ausgabe (9/2014) vorstellt. Wird ein Spiele-Notebook nur zu Hause verwendet, ist der Preis, der für ein gutes Spiel-Erlebnis gezahlt werden muss, im Vergleich zum Desktop-PC deutlich zu hoch.

Wer sich dennoch für ein Notebook entscheidet, tut gut daran, sich vor dem Kauf genau zu überlegen, wie das Gerät ausgestattet sein soll. Es kommt dabei nicht nur auf Prozessor und Grafikkarte an, sondern auch auf die Größe des Displays, Art und Zahl der Anschlüsse, Vorhandensein von optischen Laufwerken und Lüfter-Lautstärke. Ohne Kompromisse geht es nicht, denn leichte und günstige Geräte sind meist langsam, sehr schnelle leider teuer und eher schwer und vergleichsweise laut. Für Spieler interessante Geräte fangen ungefähr ab 700 Euro an, richtig schnell wird es erst ab 1.300 Euro.

Erstes Kriterium für Kaufwillige ist die Art der Spiele, die üblicherweise gespielt werden. Sollen es grafisch ansprechende und aktuelle Titel sein, muss in schnellere und damit teurere Notebooks investiert werden, um flüssig spielen zu können. GameStar hat anhand von vier beliebten Spielen aus unterschiedlichen Genres (Anno 2070, Battlefield 4, League of Legends und Watch Dogs) überprüft, welche Bildwiederholraten von den zurzeit in Spiele-Notebooks am häufigsten zu findenden Kombinationen aus Prozessor und Grafikkarte erreicht werden. Dabei ist die Grafikkarte das entscheidende Merkmal, der Prozessor, meist Intel Core i5 oder i7, macht im Betrieb oft keinen großen Unterschied. Die in Prozessoren integrierten Grafikeinheiten sind zu langsam, so dass Note- oder Ultrabooks ohne separate Grafikkarte höchstens für anspruchslose Spiele ausreichen.

Bei mobilen Geräten spielt zudem das Gewicht eine große Rolle. Hohe Leistung braucht viel Platz und verursacht Hitze. Das führt bei kompakten Gehäusen oft zu Problemen. Daher wiegen selbst Notebooks für anspruchslose Spiele kaum unter zwei Kilogramm, Laptops für leistungsstarke oder Full-HD-Spiele liegen gern bei drei Kilogramm und mehr. Auch das Display sollte nicht zu klein sein, unter 15-Zoll-Bilddiagonale macht Spielen auf Dauer keine Freude. Unbedingt im Ausstattungsumfang zu berücksichtigen ist eine schnelle SSD-Platte.

Großer Wermutstropfen ist laut GameStar-Tester die Lautstärke der Geräte. Schnelle Notebooks erzeugen beim Spielen so viel Abwärme, dass sie auch mit dem besten Kühlsystem ziemlich laut werden. Werte von 40 Dezibel und mehr sind nicht ungewöhnlich, selbst 50 Dezibel werden von einzelnen Geräten in bestimmten Situationen erreicht. Auch eine Steckdose in der Nähe ist unumgänglich, da der Akku bei allen getesteten Notebooks meist nach etwa einer Stunde Spielen am Ende ist.

Pressekontakt:

Nils Raettig, Redaktion GameStar,
Tel.: 089/360 86-660,
nraettig@idg.de
www.gamestar.de 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:

Das perfekte TV-Set-up für den Gamer / Beim Einschalten der Konsole wollen alle dasselbe – Abtauchen in eine andere Welt / Fünf Insider-Tipps, wie das am besten geht (FOTO)EASARS präsentiert das brandneue Gaming-Headset SparkleIFA Vorschau: EURONICS lädt zum Trend Race (FOTO)Weitere Meldungen aus:
Ressort Vermischtes

Branche IT/Computer

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/6577/2820278/spass-beim-spielen-mit-dem-notebook-gamestar-tipps-fuer-optimales-spiel-erlebnis-fuer-unterwegs/rss

H.C. Starck veröffentlicht Update 2013 zum Nachhaltigkeitsbericht

Von Prestige Cars Magazin am 1 - September - 2014  NEWS ALERT ABO

München (ots) – H.C. Starck, einer der weltweit führenden Hersteller von Technologie-Metallen und technischer Keramik, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht mit den Daten für das Geschäftsjahr 2013 aktualisiert und veröffentlicht.

“Mit dem Update 2013 ziehen wir Bilanz hinsichtlich unserer Nachhaltigkeitsleistung im Geschäftsjahr 2013″, erklärte Dr. Andreas Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung von H.C. Starck. “Wir sind überzeugt, dass nachhaltigkeitsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln unser Unternehmen für Veränderungen öffnet und damit seine Zukunftsfähigkeit stärkt. Deshalb ist nachhaltiges Wirtschaften bei H.C. Starck eine strategische Aufgabe in der Unternehmensentwicklung und zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Wertschöpfungskette.”

Der aktuelle Bericht enthält Informationen über die wirtschaftliche, umweltbezogene und gesellschaftliche Leistung der Unternehmensgruppe im Geschäftsjahr 2013. Das Unternehmen hat für seine Nachhaltigkeitsaktivitäten fünf Kernbereiche definiert: Compliance und Rohstoffbeschaffung, Produktinnovation und Qualität, Recycling und Umweltschutz, Mitarbeiterentwicklung und Arbeitssicherheit sowie gesellschaftliches und soziales Engagement. Mit der Erstellung des Updates 2013 ist H.C. Starck in seinem Nachhaltigkeitsengagement einen Schritt weiter gegangen. “Wir sind stolz auf die erzielten Fortschritte und Erfolge und wollen mit regelmäßigen Berichten auch die Öffentlichkeit über unsere Engagement als verantwortungsvolles Unternehmen der Spezialchemie informieren”, so Dr. Meier. In Zukunft soll das Nachhaltigkeitsengagement in allen Bereichen kontinuierlich weiterentwickelt, in den internen Strukturen und Prozessen noch wirkungsvoller implementiert und das entsprechende Berichtswesen systematisch ausgebaut werden.

Das Update 2013 schließt nahtlos an den Nachhaltigkeitsbericht 2012 an. Diesen hatte die Global Reporting Initiative (GRI), eine Non-Profit-Organisation zur Förderung wirtschaftlicher, umwelterhaltender und sozialer Nachhaltigkeit, mit einem B-Rating bestätigt. H.C. Starck berichtet jährlich – dabei jedes zweite Jahr ausführlich mit externer Prüfung – über die Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Der Bericht von 2012 ist zusammen mit dem Update 2013 auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht unter www.hcstarck.com/nachhaltigkeit.

Pressekontakt:

Ulrike Reich
Director Group Communications
+49 89 500 942 155
ulrike.reich@hcstarck.com 

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren:

TÜV SÜD übernimmt die US-amerikanische RCI Consultants Inc. / Strategische Erweiterung der Services für die Öl- und Gasindustrie (FOTO)Neue Tagebaue in der Lausitz längst nicht rechtssicher /
Klagebündnis reicht Klage gegen Braunkohleplan Nochten II einResponsible Care Preis der chemischen Industrie in Baden-Württemberg verliehen: Boehringer Ingelheim in Biberach und Michelin in Karlsruhe für Nachbarschaftskommunikation ausgezeichnet (FOTO)Weitere Meldungen aus:
Ressort Wirtschaft

Branchen: Umwelt/Natur, Energie, Unterhaltung, Chemie

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/76232/2820251/h-c-starck-veroeffentlicht-update-2013-zum-nachhaltigkeitsbericht/rss

















VIDEO

TAGS