Impfmüdigkeit

Von Hacked By RedRevolution am 6 - März - 2015  NEWS ALERT ABO

Köln, 6. März 2015 – Das Marktforschungsinstitut concept m (Köln/Berlin) hat die erste psychologische Analyse der Hintergründe der aktuellen Impfmüdigkeit vorgelegt. Zentral haben sich für die Forscher drei Befunde ergeben:

F75c5 Showimage in ImpfmüdigkeitLogo: concept m research + consulting GmbH (Bildquelle: concept m research + consulting GmbH)

1. Paradoxerweise ist die Schulmedizin beim Impfen das Opfer ihres eigenen Erfolgs geworden. Die Errungenschaften der modernen Impfmedizin werden von breiten Kreisen der Bevölkerung nicht mehr angemessen gewürdigt. Der kulturelle Fortschritt, die Geißel der Kinderkrankheiten mit Hilfe der Medizin in den Griff bekommen zu haben, wird als Selbstverständlichkeit angesehen. “Viele Eltern gehen heute wie selbstverständlich davon aus, dass ihre Kinder von Masern, Windpocken und anderen Krankheiten nicht geschädigt werden, weil es ja die Medizin gibt. Dass man letztlich nicht von diesem Fortschritt partizipieren kann, ohne sein eigenes Kind zu impfen, wird ausgeblendet”, so Rochus Winkler, Managing Partner bei concept m.

2. Der Kommunikation rund um das Thema Impfen gelingt es nicht, das Bewusstsein wachzuhalten, dass die Ausrottung der genannten Krankheiten einen Beitrag von allen abverlangt. In der Kommunikation von Behörden, Krankenkassen und Pharmafirmen wird meist entweder auf allgemeine Ziele verwiesen – und dabei der Beitrag des Einzelnen wenig gewürdigt. Oder es werden Impfmechanismen, Risiken und Unverträglichkeiten angesprochen, was Vorbehalte gegen das Impfen bestärkt. Winkler: “Was fehlt, ist eine motivierende Mitmach-Kommunikation, wie sie beispielsweise für das Blutspenden erfolgreich ist.”

3. Unbewusste Ängste spielen immer noch eine wichtige Rolle. Die Paradoxie, sich mit abgeschwächten Erregern zu infizieren, um Impfschutz zu erlangen, überfordert die Menschen und bestärkt die Neigung, das Thema zu ignorieren und als Selbstverständlichkeit zu nehmen.

Für die Gesundheitsbehörden, Krankenkassen und Pharmaunternehmen lassen diese Befunde nur einen Schluss zu: Sie müssen sich, was die Kommunikation des Themas Impfen angeht, neu orientieren. Gefragt ist eine Ansprache, die deutlich macht, dass der Einzelne durch seine aktive Teilnahme an Impfungen am medizinischen Fortschritt mitwirkt, und die den Ängsten der Patienten Rechnung trägt.

Für Hintergrundgespräche steht Ihnen Rochus Winkler unter der Telefonnummer +49 (0)221 923 590 12 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Analyse finden Sie unter http://www.conceptm.eu/auch-impfstoff-marketing-braucht-auffrischung/.

Weitere Informationen zu concept m erhalten Sie unter www.conceptm.eu.

Bildquelle: concept m research + consulting GmbH

Über concept m
concept m (Köln/Berlin/London) ist ein Marktforschungs- und Beratungsinstitut, das mit tiefenpsychologischen Methoden die Motive der Verbraucher untersucht. Tätigkeitsschwerpunkte sind nationale und internationale Forschungen zu Grundlagen/Segmentierungen, Marke/Kommunikation, Innovation und Vertrieb – von Ad-hoc-Studien bis zu umfangreicher Strategieberatung. concept m wird geleitet von Rochus Winkler, Dirk Ziems und Thomas Ebenfeld. Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeiter und ist international in 40 Ländern tätig.

Firmenkontakt
concept m research + consulting GmbH
Alexandra Keiner
Rosa Luxemburg Str. 16
10178 Berlin
+49 (0)30 847 12 4320
alexandra.keiner@conceptm.eu
www.conceptm.eu

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Johannes Pohlmann
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211-88 27 36 16
johannes.pohlmann@crossrelations.de
www.crossrelations.de

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/250937

Günstigkeitsbeauftragter mit Nobelpreis gesucht

Von Hacked By RedRevolution am 6 - März - 2015  NEWS ALERT ABO

Deutsches Medizinrechenzentrum sucht den/die Schlauste(n) im Mensa-Netzwerk

C89ec Showimage in Günstigkeitsbeauftragter mit Nobelpreis gesuchtDeutsches Medizinrechenzentrum sucht Günstigkeitsbeauftragten

Das DMRZ gibt sich ein Gesicht

Auf allen bekannten Online-Jobportalen sucht das Deutsche Medizinrechenzentrum (Online Abrechnung) derzeit nach einem geeigneten Kandidaten für die Position eines “Günstigkeitsbeauftragten”. Dieser soll sich nach dem Willen der Geschäftsführung darum kümmern, dass die Preise für die Kunden weiter niedrig bleiben und die Ausgaben nicht aus dem Ufer laufen. Die Stellenanzeige ruft die “schlausten Köpfe der Welt” dazu auf, sich beim DMRZ per 60-sekündiger Videobewerbung zu melden und zu erklären, warum sie für den Job geeignet sind. “Mit der Figur des Günstigkeitsbeauftragten möchten wir dem DMRZ ein markantes Gesicht geben und den Kunden die Botschaft vermitteln, dass sich bei uns alles um sie dreht”, sagt DMRZ-Geschäftsführer Rene Gelin. Von der sehr eigenwilligen Stellenausschreibung erhofft man sich beim DMRZ viele Videobewerbungen, von denen die besten auf der Webseite des DMRZ und in sozialen Medien vorgestellt werden sollen. Auch einen “knallgeilen” Preis verspricht das Deutsche Medizinrechenzentrum demjenigen, der die beste Videobewerbung einreicht.

Jekami: Jeder kann mitmachen

Wer sich an der Aktion des DMRZ beteiligen und sich als Günstigkeitsbeauftragter bewerben möchte, der sollte ein 60-sekündiges Bewerbungsvideo bei YouTube hochladen, dieses mit dem Titel #Günstigkeitsbeauftragter versehen und ein entsprechendes Schlagwort bei YouTube vergeben. Im Video selbst gilt es für die Bewerber die Frage zu beantworten, warum sie die beste Wahl als Günstigkeitsbeauftragter sind. Um an der Aktion “Bestes Bewerbervideo” teilzunehmen müssen sich alle Kandidaten zudem auf der Webseite des DMRZ unter Günstigkeitsbeauftragter Gesundheitswesen anmelden.

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ) stellt sonstigen Leistungserbringern des Gesundheitswesens eine Internet-Plattform zur elektronischen Abrechnung (DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Wer damit abrechnet, braucht keine Software und geht keinerlei Verpflichtungen ein: So gibt es weder Mindestvolumen noch eine zeitliche Bindung an das DMRZ. Der Clou ist die Kostenersparnis. Wer seine Rechnungen beispielsweise nur auf dem Postweg an einen Kostenträger schickt, dem können wegen fehlendem DTA bis zu 5 % seiner Umsätze abgezogen werden. Bei der Abrechnung über das DMRZ werden nur 0,5 % zzgl. MwSt. erhoben. Zusätzlich bietet das DMRZ für Pflege und Therapeuten kostenlose Branchensoftware. Das DMRZ ist das derzeit innovative Abrechnungszentrum.

Kontakt
Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH
Rene Gelin
Wiesenstr. 21
40549 Düsseldorf
4921163559299
gelin@dmrz.de
http://www.dmrz.de

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/250936

Umfangreiche Auswahl an Gebrauchtmaschinen in Heilbronn

Wer auf der Suche nach einer preiswerten, aber funktionstüchtigen Werkzeugmaschine ist, wendet sich an die Gustav Schönberger GmbH (GSH). Das Handelsunternehmen mit Sitz in Heilbronn ist seit über 60 Jahren im Maschinenhandel tätig und hat sich auf Gebrauchtmaschinen spezialisiert.

Großes Angebot an gebrauchten Werkzeugmaschinen
In einer modernen Lagerhalle bietet der Maschinenhändler auf über 4000 Quadratmetern ein großes Spektrum an unterschiedlichen Werkzeugmaschinen: von Dreh- und Fräsmaschinen über Flachschleif- und Rundschleifmaschinen bis hin zu Rohrbearbeitungs- und Verzahnungsmaschinen. Davon sind 200 Maschinen direkt verfügbar, die vor Ort gezeigt und vorgeführt werden können. Hauseigene Techniker pflegen und prüfen die Maschinen fachgerecht, um eine fehlerfreie Funktion sicherzustellen. Die Mitgliedschaften des international tätigen Handelsunternehmens im deutschen Fachverband des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels e. V. FDM sowie im europäischen Fachverband EAMTM unterstreichen den eigenen Anspruch an hohe Qualität.

Faire Angebote für Maschinenankauf

GSH bietet nicht nur den Verkauf von gebrauchten Maschinen, sondern ebenso deren Ankauf. Neben einer fairen Angebotserstellung umfasst das Leistungsspektrum zudem den fachgerechten Abbau und die Abholung der jeweiligen Maschine. Auch hier wartet der erfahrene Maschinenhändler mit Ingenieuren und Technikern auf, die für die ordnungsgemäße Durchführung der Demontage verantwortlich zeichnen. Daneben planen die fachkompetenten Mitarbeiter die Abholung logistisch minutiös und sorgen damit für einen reibungslosen Abtransport.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der GUSTAV SCHÖNBERGER GMBH, Heilbronn, +49 7131 46060, www.gsh-maschinen.de

Das international tätige Handelsunternehmen Gustav Schönberger GmbH ist Spezialist für gebrauchte Werkzeugmaschinen. Von Rundschleif- und Drehmaschinen bis hin zu Fräs- und Flachschleifmaschinen – am Firmenstandort in Heilbronn lagert auf über 4000 Quadratmetern eine umfangreiche Auswahl an Maschinen, die fachmännisch geprüft sind. Neben dem Verkauf bietet der Maschinenhändler ebenso den Ankauf von Gebrauchtmaschinen. Der Service umfasst den fachgerechten Abbau und die Abholung.

Kontakt
GUSTAV SCHÖNBERGER GMBH
Ruben Geiger, Florian Schönberger
Hünderstr. 14
74080 Heilbronn
+49 7131 46060
+49 7131 460620
schoenberger@gsh-maschinen.de
http://www.gsh-maschinen.de

Quelle & Link: http://www.pr-gateway.de/s/250896

BVDH: Provisionsverbot in Großbritannien ist großer Erfolg

Von Hacked By RedRevolution am 6 - März - 2015  NEWS ALERT ABO

Berlin (ots) -

   - Trend zu einfachen und kostengünstigen Produkten
   - Qualifikation der Vermittler nimmt zu
   - Honoraranlageberatungsgesetz in Deutschland muss nachgebessert 
     werden 

In Großbritannien hat das Verbot von Provisionen in der Finanzberatung zu einer Professionalisierung des Beratungsmarktes geführt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie im Auftrag der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority). Gleichwohl gebe es weiterhin Optimierungsbedarf auf dem Weg zu einer unabhängigen, verbraucherorientierten Beratung. “Das Beispiel Großbritannien zeigt, dass ein Provisionsverbot bei Finanzprodukten sowohl für Anleger als auch für Finanzberater viele Vorteile hat”, erklärt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Berufsverbandes deutscher Honorarberater (BVDH e.V.). Großbritannien sei in dieser Hinsicht schon deutlich weiter als Deutschland.

Finanzprodukte: weniger Neuheiten, geringere Komplexität, günstigere Preise

Rund zwei Jahre nach Einführung des Provisionsverbots im Rahmen der “Retail Distribution Review” (RDR) ließ die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA von einem unabhängigen Institut die Auswirkungen des Gesetzes untersuchen. Die Veröffentlichung “Post-implementation review of the Retail Distribution Review” vom Dezember 2014 bescheinigt dem Markt für Finanzberatung in Großbritannien eine zunehmende Professionalisierung gegenüber der Situation vor Einführung des Gesetzes.

Positive Entwicklungen gab es demnach vor allem im Bereich der Produkte: Seit Einführung des Gesetzes ist die Zahl der Produktneuheiten deutlich zurückgegangen, insbesondere bei Produkten mit hohen Vertriebsprovisionen. Aus Sicht der Studienverfasser besteht hier ein direkter Zusammenhang zu dem Verbot von Vertriebsprovisionen, die von Produktgebern an Vermittler gezahlt werden. Zudem ließ sich feststellen, dass der Absatz komplexer Produkte stark zurückgegangen ist, während der Verkauf einfacher Finanzprodukte deutlich zugenommen hat. Die Preise für Finanzprodukte sind in der Regel um den früheren Gebührenaufschlag gesunken, zum Teil gab es darüber hinaus Preisrückgänge in Folge des intensiveren Wettbewerbs unter den Finanzvermittlern.

Finanzvermittler: höhere Qualifikation, steigende Profitabilität

Die Studie belegt, dass die große Mehrheit der Finanzberater inzwischen die neu eingeführten Minimum-Standards erfüllt. Eine wachsende Zahl der Berater qualifiziert sich sogar über diese Minimum-Standards hinaus. Die zunehmende Qualifizierung in Verbindung mit einem stärkeren Fokus auf der Qualität der Beratungsleistung habe zu einer deutlichen Professionalisierung des Beratermarktes geführt, erklären die Studienverfasser. Mit Blick auf den Zugang sämtlicher Bevölkerungsschichten zu Finanzberatung ließen sich keine Einschränkungen belegen. Die Finanzberater seien überwiegend daran interessiert, ihren Kundenstamm weiter auszubauen. Auf Seiten der Verbraucher lässt sich demgegenüber eine kritischere Prüfung der Beratungsleistung feststellen – stimme aus Sicht der Kunden das Preis-Leistungsverhältnis nicht, bestehe die Gefahr einer Hinwendung zu günstigeren Beratungsmodellen. Dabei haben sowohl der durchschnittliche Erlös als auch die Profitabilität bei den Beratungsunternehmen zugenommen.

Verbesserungen in Deutschland notwendig

“Die Erkenntnisse nach zwei Jahren Provisionsverbot in Großbritannien sind sehr ermutigend”, so BVDH-Vorsitzender Schmidt: “Es zeigt sich, dass die häufig formulierte Kritik eines unzureichenden Zugangs zur Finanzberatung für weite Bevölkerungskreise nicht stichhaltig ist. Die Zahl der Finanzberater ist in Großbritannien seit Einführung des Provisionsverbots gleich geblieben, die Qualifikation der Berater hat sich erhöht. Für Anleger ist dies eine gute Nachricht”, betont Schmidt. In Deutschland sei man jedoch noch nicht so weit. Zunächst gelte es, das Honoraranlageberatungsgesetz weiter zu verbessern. Nach Auskunft des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) haben sich 65 Honorar-Finanzanlagenberater per 31.12.2014 registriert. Beim Honoraranlageberater-Register der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sind aktuell 15 Unternehmen registriert. “Die noch immer geringe Zahl der Registrierungen zeigt, dass das Honoraranlageberatungsgesetz Verbesserungsbedarf hat”, erklärt Dieter Rauch, stellvertretender Vorsitzender des BVDH, der die freien Berater repräsentiert. So sollte beispielsweise eine größere Transparenz durch das Vorschreiben von Nettorenditen geschaffen werden, die Honorarberatung sollte auch auf Versicherungsprodukte ausgeweitet werden, auch sollten Provisionen und Honorare steuerlich gleichgestellt werden.

Über den Berufsverband deutscher Honorarberater (BVDH):

Der BVDH wurde im Oktober 2010 von der quirin bank und der VDH GmbH Verbund Deutscher Honorarberater gegründet. Er vertritt die Interessen von knapp 1.500 Honorarberatern in Deutschland, die insgesamt rund 3,5 Milliarden Euro an verwalteten Kundengeldern betreuen. Ziel des Berufsverbands ist es, die Honorarberatung als neutrale Dienstleistung im Finanzsektor zu fördern und zu etablieren. Zur Honorarberatung gehören hohe Qualitäts- und Transparenzstandards. Honorarberater des Berufsverbands stehen zu diesen Prinzipien und zum Verbraucherschutz, indem sie den Kodex der Honorarberatung verbindlich anerkennen und sich durch unabhängige Prüfer kontrollieren lassen.

Ansprechpartnerin für die Medien:

Kathri Kleinjung
Gründungs- und Vorstandsmitglied
Berufsverband deutscher Honorarberater
Kurfürstendamm 119/10711 Berlin
Telefon: +49 (0)30 89021-310
kkleinjung@deutsche-honorarberater.de

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/109070/2966036/bvdh-provisionsverbot-in-grossbritannien-ist-grosser-erfolg/rss

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

 in 23. Internationale Tattoo Convention Frankfurt 2015 unter dem Motto Russland & Künstler aus Ost-Europa / Über 600 Tätowierer werden zur 23. Ausgabe der weltgrößten Tattoo-Messe erwartet (FOTO)
Poster 23. Tattoo Convention Frankfurt 2015. Die Größte Tattoo Messe der Welt gemessen an Ausstellern.über 700 Aussteller Live vor Ort. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/115847 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Tattoo Convention GMBH” Bild-Infos Download

Frankfurt / Main (ots) – Zur 23. Internationalen Tattoo-Convention (20.-22. März 2015, Messegelände Frankfurt am Main, Halle 5.0, Themenschwerpunkt Künstler aus Ost-Europa Russland) werden über 600 Tätowierer aus über 20 Ländern erwartet. Dieses Event, das sich in den letzten Jahren zum weltweit größten Spektakel dieser Art entwickelt hat präsentiert namhafte internationale Künstler, ferner sind auch in diesem Jahr wieder viele Tätowierer zu Gast in Frankfurt, die sich auf das traditionelle Handwerk spezialisiert haben und Tattoos per Hand und nicht mit der Maschine stechen.

Frankfurt hat sich zu einem Treff für diese trationellen Künstler entwickelt, auch in diesem Jahr haben über 20 von ihnen fest zugesagt um ihr Können und ihre Kultur hier zu präsentieren: Künstler wie Keone, Elle Zel Festin, Colin Dale, Senju Horimatsu, Mo Naga von den Headhunters, Ah Ching, Brent McCown und viele mehr werden 2015 in Frankfurt zu Gast sein.

Zusammen mit weiteren Ikonen der Tattoo – Kunst aus Amerika, Mexiko, Taiwan, Japan u. Europa (u.a. Moni Marino, Andy Engel, Tony Mancia) und natürlich zahlreiche russische Künstler wie Dmitri, Alex Jazz, usw. werden ihr Können dem Publikum zur Schau präsentieren.

Zudem reisen weitere Top-Tätowierer aus China, Südafrika, Singapur, Borneo, Samoa usw.an; vor Ort werden Sie LIVE ihr Können unter Beweis stellen. Auch Daniel Krause (bekannt als “Tattoo Krause” aus “Tag Nacht in Berlin”) wird vertreten sein und euch gerne Autogramme geben !

Als Rahmenprogramm werden neben den sexy Tattoo-Models Miss IVI, Makani Terror und Miss Blackwater verschiedene US-Cars und Spezialumbauten von Harley-Davidson zu bestaunen sein. Außerdem wird es diverse Mode-Shows und Prämierungen geben.

Am Freitag wird die Band “End Of Illusion” mit powervollem Death Metal die Bühne rocken – ebenso findet an diesem Tag die Pokalverleihung “Best of Day” statt. Auch wird an allen 3 Tagen eine Tribal Trading Piercing Show von Bart Bastiaanse und täglich eine Feuer-Show der Performance-Künstlerin Flixa Flamme auf der Bühne stattfinden.

Besonderer Act am Samstag werden die Models der traditionellen Handtätowierer sein, Global Tattoo Hunter Lars Krutak aus Washington DC wird sich live auf der Bühne ein traditionelles Tattoo von Keone Nunes stechen lassen.

Das ganze Wochenende über warten verschiedene Live-Bands (u.a. Ski King), Body-Air-Brush-Shows, Live Muay-Thai-WM-Kämpfe und natürlich jede Menge Tattoo-Kunst aus der ganzen Welt auf die Besucher. Zusätzlich präsentieren über 75 Schmuck-, Textil- und Zubehör-Händler ihr Angebot im Rahmen der Convention.

Bei all dem Spaß und guter Stimmung widmet sich die 23. Internationale Tattoo-Convention auch wieder einem ernsten Thema, dem Kampf gegen Krebs. Wir werden auch dieses Jahr wieder für die Krebsforschung spenden – Krebs ist immer noch die Volkskrankheit Nr. 1!

Weitere teilnehmende Tattoo-Größen:

- Dmitri Tattoo  / Dmitri Babakhin  / Russland 
- Schattenwerk / Tara  Mel / Lörrach - Deutschland 
- Gau Bin / Lion King Tattoo / Taichung City  - Taiwan 
- Andy Shou / Fright Tattoo / Taipei City - Taiwan 
- Edgar Hoill / Art - Gallery / Los Angeles - Californian 
- Indio Reyes / Tatuajes de Reyes / Guadalajara - Mexico 
- Utopian Tattoo Tribe / Charly Huurman / Kilkenny - Ireland
- Tribal Tattoo Apocaript / Taku Oshima / Tokyo - Japan 
- Helsink Tattoo / Alex Jazz / Helsinki - Finland
- Tatouage Royal / Maika Zayagata / Montreal-Canada 

…und viele mehr. Eine fachkundige Jury (u.a. Mao aus Madrid) wird die auf der Messe gestochenen Tattoos täglich prämieren. Die aktuelle Aussteller- und Teilnehmerliste finden Sie unter www.convention-frankfurt.de und bei http://facebook.com/tattoo.convention.frankfurt

Facts:

- 23. Internationale Tattoo-Convention 
- 20.-22.03.2015 
- Messe Frankfurt, Halle 5.0 
- Einlass: Freitag 15-22.30 Uhr, Samstag 12.-22:30 Uhr, 
  Sonntag 12-18 Uhr 
- Eintritt: EUR 25, für Kinder unter 12 Jahren und behinderte
  Personen (über 80 GdB) ist der Eintritt frei 
- Veranstaltungsende ist Freitag und Samstag  um 24:00 Uhr! 
Für weitere Informationen, Ticketverlosungen und Interviews stehen 
wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Pressekontakt:

Tattoo-Convention Gbr. 			
Stefan Tommy Köhler
Mühlstraße 28
D-63667 Nidda
Fax: +49 (0)6405-5069958
Email: South-West-Tattoo@t-online.de

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/115847/2966035/23-internationale-tattoo-convention-frankfurt-2015-unter-dem-motto-russland-kuenstler-aus-ost/rss

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

 in Ford EcoSport: In vielen Details verbessert und künftig auch als sportlicher EcoSport S erhältlich (FOTO)
Ford wertet sein SUV-Einsteigermodell EcoSport mit neuen Design-Elementen, einer verbesserten Fahrdynamik und umfangreicherer Ausstattung weiter auf. Im Interieur reichen die Modifikationen von einer zusätzliche Chromblende am Armaturenträger und einer dimmbaren Beleuchtung bis hin zu verchromten Schaltern der elektrischen Fensterheber. Neu … Bild-Infos Download

Köln (ots) -

   - Attraktiver, agiler und noch besser ausgestattet: Ford kündigt 
     Überarbeitungen für den erfolgreichen EcoSport an 
   - Kompaktes SUV-Einsteigermodell steht künftig auch ohne 
     Reserverad an der Hecktür zur Wahl; feines Upgrade für das 
     Interieur und neu gestaltetes Armaturenbrett 
   - Neue Fahrwerksauslegung inklusive modifizierter Hinterachse und 
     sanfter Tieferlegung ermöglichen ein noch agileres Fahrverhalten 
   - Elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP sowie 
     elektrische Servolenkung nochmals präziser auf europäische 
     Anforderungen abgestimmt 
   - Verbesserter Komfort durch umfassendere Geräuschdämmung sowie 
     Winter-Paket mit Frontscheiben-, Außenspiegel und Sitzheizung 
   - Alle Modifikationen fließen ab Juni in die Serienproduktion ein 
   - Ebenfalls neu: Sportlicher Ford EcoSport S ergänzt SUV-Angebot 
     von Ford an der Seite des mittelgroßen Kuga und des neuen Edge 
   - Ford EcoSport S debütierte in Genf mit charakteristischen 
     17-Zoll-Leichtmetallrädern, Außenlackierung Deep Impact Blue und
     schwarzem Dach 

Ford wertet sein SUV-Einsteigermodell EcoSport mit neuen Design-Elementen, einer verbesserten Fahrdynamik und umfangreicherer Ausstattung weiter auf. Im Interieur reichen die Modifikationen von einer zusätzliche Chromblende am Armaturenträger und einer dimmbaren Beleuchtung bis hin zu verchromten Schaltern der elektrischen Fensterheber. Der neu positionierte Handbremshebel erleichtert den Zugang zum Innenraum. In einem speziellen Winter-Paket werden die beheizbare Frontscheibe mit beheizbaren Außenspiegeln und beheizten Vordersitzen zusammengefasst. Das elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm sowie die elektrische Servolenkung erhalten neue, europäischen Anforderungen angepasste Abstimmungen. Gleiches gilt für die Auslegung des Fahrwerks mit seinen modifizierten Feder- und Dämpferraten sowie der um zehn Millimeter abgesenkten Fahrzeughöhe. Zudem können die Kunden den neuen EcoSport künftig auch ohne das Reserverad an der Hecktür bestellen.

Speziell im innerstädtischen Bereich, in dem Parkraum knapp bemessen ist, kann der Verzicht auf das markant positionierte Reserverad praktische Vorteile mit sich bringen. So vereinfacht die leicht optimierte und nun mit einem “EcoSport”-Logo verzierte Hecktür fortan eine Teilöffnung. Zugleich verbessert eine umfangreichere Dämmung des Armaturenträgers und der Türverkleidungen sowie eine präzisere Abdichtung des Pedaleriebereichs den Geräusch- und Vibrationskomfort. Noch im Laufe des Jahres kann der Ford EcoSport auch mit einem Navigationsgerät sowie Rückfahrkamera bestellt werden.

Alle Modifikationen fließen ab Juni in die Serienproduktion ein.

Der EcoSport ist auch auf dem europäischen Markt blendend gestartet. 18.000 Exemplare des kleinen Sport Utility Vehicles haben zwischen Nordkap und Gibraltar bereits einen Käufer gefunden, weitere 38.000 Bestellungen liegen vor.

Außer dem EcoSport bietet Ford mit dem mittelgroßen Kuga ein weiteres erfolgreiches SUV an. Bereits in der Pipeline wartet am oberen Ende der SUV-Modellpalette der neue Ford Edge. Die Produktion der für Europa bestimmten Fahrzeuge beginnt noch in diesem Jahr.

“Der Ford EcoSport kommt bei unseren europäischen Kunden, die sich ein ebenso flexibles wie attraktives und wirtschaftliches SUV wünschen, bestens an”, erläutert Joe Bakaj, als Vizepräsident von Ford Europa für die Produktentwicklung verantwortlich. “Mit den gezielten Produktverbesserungen sowie der Option, ihn auch ohne das Reserverad an der hinteren Tür ordern zu können, stellt der EcoSport ein noch überzeugenderes Angebot innerhalb unserer wachsenden SUV-Familie dar.”

Nochmals attraktiver: Der neue Ford EcoSport S

Neu und erstmals auf dem derzeit laufenden Automobil-Salon von Genf der Öffentlichkeit präsentiert: Der Ford EcoSport S. Diese Version zeichnet sich durch attraktive Zusatzausstattungen aus und ist voraussichtlich ab Jahresende bestellbar. Die am Lac Léman ausgestellte Variante zieht bereits mit ihrer exklusiven Lackierung Deep Impact Blue die Blicke auf sich, während das Dach und die Verkleidungen der Außenspiegel in Schwarz abgesetzt wurden. Hinzu kommen eigenständig gestaltete 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein sportliches Diffusor-Element für das Heck sowie getönte Scheiben im hinteren Bereich.

Die charakteristischen Elemente des detailverbesserten Ford EcoSport in der Übersicht:

   - Optionales Reserverad an der Hecktür; Reifen-Mobilitätsset als 
     Serienausstattung 
   - Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC inklusive 
     4-Zoll-Farbdisplay optional erhältlich 
   - Dunkelgrau abgesetzter unterer Bereich des Armaturenträgers, der
     Mittelkonsole und der Türverkleidungen 
   - Teilledersitze serienmäßig für Titanium-Ausstattung 
   - Signifikant verbesserter Fahrkomfort durch verbesserte 
     Geräuschdämmung 
   - Spürbar größere Fahrdynamik dank angepasster Feder- und 
     Dämpferraten, neu konstruierten Hinterachs-Querlenkern, 
     modifizierter Übersetzung der überarbeiteten Servolenkung und 
     neu abgestimmtem ESP 
   - Getriebe mit optimiertem Wirkungsgrad unterstützt den 
     Drehmomenttransfer des EcoBoost-Benziners und des 
     TDCi-Turbo-Diesels speziell in den unteren Gängen 
   - Dimmbare Beleuchtung des Armaturenträgers, neue Chromblenden für
     die Instrumente, Chromlook für die Schalter der elektrischen 
     Fensterheber 
   - Winter-Paket inklusive Frontscheiben-, Außenspiegel- und 
     Sitzheizung 
   - Getönte Verglasung ab den hinteren Seitenscheiben optional 
     verfügbar 
   - Neupositionierung der Handbremse erleichtert den Ein- und 
     Ausstieg 
   - Alle Motoren erfüllen die strenge Euro 6-Abgasnorm 
   - Ford EcoSport TDCi ist künftig 70 kW (95 PS) statt 66 kW (90 PS)
     stark 

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt:

Isfried Hennen 
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Quelle & Link: http://www.presseportal.de/pm/6955/2966031/ford-ecosport-in-vielen-details-verbessert-und-kuenftig-auch-als-sportlicher-ecosport-s-erhaeltlich/rss

















VIDEO

TAGS